Amnesty Report 2010 für Tunesien erschienen

Die Rechte auf freie Meinungsäußerung, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit waren auch 2009 stark eingeschränkt. Regierungskritiker wie Journalisten, Menschenrechtsverteidiger und Studentenführer wurden schikaniert, bedroht und strafrechtlich verfolgt.

Hunderte Menschen wurden in unfairen Gerichtsverfahren wegen Anklagen im Zusammenhang mit terroristischen Straftaten verurteilt. Es gab Berichte über Folterungen und Misshandlungen von Gefangenen, welche unter den harten Bedingungen in den Gefängnissen litten. Wenigstens zwei Todesurteile ergingen im Berichtszeitraum. Ein Hinrichtungsmoratorium hatte jedoch weiterhin Bestand.

Der ganze Report: Hier klicken

Veröffentlicht am 16. Juni 2010 in der Kategorie „Oppositionelle & Bürgerrechtler“ des Blogs TunisianGhost