Verschiedene tunesische Banknoten werden Ende 2012 ungültig (Update 18.01.2013)

Auch beim tunesischen Papiergeld wird jetzt mit der Zeit der Diktatur unter Ben Ali abgeschlossen. Die tunesische Zentralbank erinnerte heute noch einmal daran, dass ab dem 1. Januar 2013 die Banknoten in der Wertstufe 20 Dinar (Typ 1992), 30 Dinar (Typ 1997) und 50 Dinar (Typ 2008) keine gesetzlichen Zahlungsmittel mehr seien. Allerdings könnten diese Banknoten noch bis zum 31. Dezember 2017 landesweit in den Geschäftsstellen der Zentralbank von Tunesien (BCT) umgetauscht werden.

Die alten Banknoten zu 20 und 50 Dinar werden durch neue Scheine ersetzt, da sie noch Symbole des alten Regimes enthalten. Der 30-Dinar-Schein wird wegen seiner Ineffizienz im täglichen Finanzgeschäft ersatzlos gestrichen. Allgemein werden allerdings Probleme erwartet, da Geldautomaten und auch Banken immer noch alte Geldscheine ausgeben und nur sehr wenige neue Scheine im Umlauf auftauchen.

Update 18. Januar 2013: In einem Kommunique vom Freitag, den 18.01.2013 hat die Zentralbank bekanntgegeben, dass die Frist bis zur Ungültigkeit der Banknoten auf den 31. März 2013 verschoben wurde!