Historischer Rekordstand an unbezahlten Stromrechnungen bei der STEG

Der Energieversorger für Strom und Gas sitzt mit Ende des Monats April auf unbezahlten Rechnungen von 747 Millionen Dinar gegen 565 Millionen zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Nicht einberechnet sind die Ausfälle durch den wilden Streik von STEG-Mitarbeitern im Mai 2015, der die Zahlungsrückstände auf nahezu 800 Millionen anwachsen ließ, da Kunden ihre Rechnungen nicht bezahlen konnten (36 Millionen Dinar).

Nachfolgend eine Aufschlüsselung der unbezahlten Rechnungen:

Aufschlüsselung der unbezahlten Rechnungen zu Ungunsten der  STEG

Haushalte und Kleinunternehmen: 387 Millionen Dinar
Ministerien: 118 Millionen Dinar
Nationale Unternehmen: 92,7 Millionen Dinar
Kommunen und Gemeinden: 68,5 Millionen Dinar
Hoteleinheiten: 2 Millionen Dinar

An den Spitzenpositionen der Schuldner unter den Ministerien stehen:

Landwirtschaftsministerium mit Unterabteilungen: 18 Millionen Dinar
Gesundheitsministerium: 16 Millionen Dinar
Religionsministerium: 12 Millionen Dinar
Ministerium für Ausrüstung: 9 Millionen Dinar

Industrie:

Industrie: 32,8 Millionen Dinar
Kommunale Betriebe: 15 Millionen Dinar
Ziegelfabrik Sahel: 4 Millionen Dinar

Schulden nach Regionen

Grand Tunis: 205 Millionen Dinar
Süd-West: 131 Millionen Dinar
Nord: 124 Millionen Dinar
Zentrum: 116 Millionen Dinar
Sfax: 61 Millionen Dinar
Süden: 59 Millionen Dinar

Beim Religionsministerium wurde die enorme Verschwendung von Energie in den Moscheen bemängelt. Diesbezüglich sollten die Imame bzw. Verantwortlichen sensiblisiert werden.

Titelbild: Symbolfoto

Quellen: African Manager | Tunisie Focus