Heringe vor der tunesischen Küste gefangen – Einwanderer aus dem Roten Meer

Vor der tunesischen Küste haben Fischer aus Ghar El Melh (Gouvernorat Bizerte) mehr als 640 kg Heringe (Shadine ronde) gefangen. Diese Art stammt aus der gleichen Familie wie die hiesigen Sardinen, sind aber eher im wärmeren Roten Meer anzutreffen.

Das Nationale Institut für marine Wissenschaft und Technologie (INSTM) wurde informiert, um dieses Phänomen zu analysieren. Ein Fang in dieser Menge zeige, dass die Art durch den Klimawandel im Mittelmeerraum an der tunesischen Küste die geeigneten klimatischen und biologischen Bedingungen gefunden habe. Kleinere Vorkommen waren erstmals 2005 vor der Insel Lampedusa beobachtet worden.

Die Fischer jedenfalls waren erfreut über dieen Fang. Der runde Hering ist bekannt für seinen Nährwert. Aufgrund des Gewichts pro Fisch von mehr als 130 Gramm bei einer Länge von rund 30 cm ist der Marktwert höher als bei einer einheimischen Sardine.

Quelle: TAP Tunisie

Das könnte Ihnen auch gefallen

Redaktion

- Seit 2000 regelmäßig als Urlauber in Tunesien - Seit 2006 als Individualreisender in Tunesien unterwegs - Seit 2010 wohnhaft in Tunesien