Tunesien: Aktuelle Zahlen zur Entwicklung des Tourismus bis Ende April 2017

In den ersten vier Monaten des Jahres 2017 haben 1,7 Millionen Touristen aus aller Welt Tunesien besucht, das entspricht einer Steigerung von 36,9% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2016. Ein starker Anstieg kann dabei aus den traditionellen Märkten Europas, Frankreich, Deutschland, Belgien und Italien registriert werden, die besonders hohe Einbrüche in den Jahren 2015/2016 erlitten hatten.

Bis Ende April 2017 haben 235.000 europäische Touristen Tunesien besucht, das ist eine Zunahme von 31 Prozent. Frankreich liegt bei den Touristenankünften mit 124.000 Reisenden (2016: 76.000) an der Spitze, gefolgt von Deutschland mit 29.400 Touristen, Italien mit 24.000 Ankünften und England mit 7.600 Besuchern trotz noch bestehender Reisewarnung. 

Die touristischen Einreisen aus den Maghrebländern liegen bei 961.000 Touristen, darunter 517.000 Algerier und 426.000 Libyer, ein Plus von 51 Prozent.

In den ersten vier Monaten des Jahr 2017 hat sich auch der chinesische Markt hervorragend entwickelt, insgesamt 6.000 chinesische Touristen haben Tunesien bereist. Tunesien hat am jüngsten Welttourismus-Salon in Shanghai teilgenommen und wurde mit dem Preis als bestes afrikanisches Reiseziel in Afrika auf dem chinesischen Reisemarkt ausgezeichnet. In Anbetracht der aktuellen Buchungszahlen  werden insgesamt 15.000 chinesische Touristen im jahr 2017 erwartet.

Der Umsatz der Branche lag in den ersten vier Monaten des Jahres 2017 bei 491 Mio. Dinar im Jahr gegenüber 466 Millionen Dinar im jahr 2016, eine Steigerung von 5,2% im Vergleich zu 2016, aber noch weit entfernt von den 765 Millionen Dinar im Jahr 2010.

 

Quelle: Economiste Maghrebine

Foto: Symbolfoto (Sousse Touristenhafen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Redaktion

- Seit 2000 regelmäßig als Urlauber in Tunesien - Seit 2006 als Individualreisender in Tunesien unterwegs - Seit 2010 wohnhaft in Tunesien