Tunesien: Entwicklung des Tourismus bis Ende Mai 2017 (ONTT)

Die Erholung des Tourismus in Tunesien scheint sich zu bestätigen: Die Zahl der Touristen, die ihren Weg in das Land fanden, stieg zwischen Januar und Mai 2017 um 46,2% auf 1.527.891 Besucher, verglichen mit den Daten des gleichen Zeitraums des Jahres 2016.

Der Beginn dieser Saison wurde nach Angaben des Nationalen Tunesischen Tourismusbüros (ONTT) durch die anhaltende Aktivität des maghrebinischen Reisemarktes geprägt. In der Tat stieg die Zahl der Maghreb-Touristen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016 um 60,2% zwischen Januar und Mai 2017, in Zahlen sind das 1.148.037 Touristen. Die stärkste Gruppe sind dabei mit 628.350 Personen die algerischen Nachbarn, die auch schon in den beiden vergangenen Jahren mit ihrer Solidarität dafür sorgten, dass eine wirkliche, touristische Katastrophe ausblieb.

Europäische Touristen machten allerdings nur 17% der Gesamtsumme aus, davon kamen 31,1 Prozent aus Frankreich und 45,1 Prozent aus Deutschland. Trotz der bestehenden Reisewarnung des britischen Außenministeriums gegen Tunesien machten sich 8.943 britische Touristen auf die Reise nach Tunesien.

Nach Afif Kchok, Präsident des Beobachtungsgremiums für den tunesischen Tourismus, seien das vielversprechende Indikatoren, allerdings müsse man trotzdem vorsichtig sein. “Auch wenn die Tourismusprognose für 2017 vielversprechend aussähe, bedarf es gewisser Anstrengungen, da Tunesiens Bild im Ausland sensibel sei und schon durch geringe Fehler beschädigt werden könnte”, erklärte er.

Foto: Archiv (Symbolfoto)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Redaktion

- Seit 2000 regelmäßig als Urlauber in Tunesien - Seit 2006 als Individualreisender in Tunesien unterwegs - Seit 2010 wohnhaft in Tunesien

Ein Gedanke zu „Tunesien: Entwicklung des Tourismus bis Ende Mai 2017 (ONTT)

Kommentare sind geschlossen.