Drehort Tunesien: Das Leben des Brian

Das Leben des Brian (Originaltitel: Monty Python’s Life of Brian) ist eine Komödie der britischen Komikergruppe Monty Python aus dem Jahr 1979. Große Teile des Kinofilms wurden dabei im Ribat von Monastir, in der Kasbah von Sousse, im Amphitheater von Karthago und in Matmata abgedreht.

Der naive und unauffällige Brian, dargestellt von Graham Chapman, wird zur selben Zeit wie Jesus geboren, und durch Missverständnisse gegen seinen Willen als Messias verehrt. Weil er sich gegen die römischen Besatzer engagiert, findet er schließlich in einer Massenkreuzigung sein Ende.

Der Film entstand mit finanzieller Unterstützung von Ex-Beatle George Harrison. Alle Mitglieder der Monty-Python-Truppe – Graham Chapman, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin – spielten dabei gleich mehrere Rollen. Tunesien hatte dabei die Rolle des „Gelobten Landes“.

Von Anfang an verfolgten die Pythons mit „Das Leben des Brian“ ambitionierte Ziele. Man wollte in der Komödie nicht nur ein paar Späße vor bemalten Kulissen in den Shepperton Studios filmen, sondern sich um Statisten bemühen, die wirklich wie Juden oder Araber aussahen, und um echte Hitze, damit es authentischer würde. Jones und Gilliam entschieden sich für Tunesien als Drehort. Dort konnten sie von Franco Zeffirellis Mehrteiler „Jesus von Nazareth (1978) profitieren, der ebenfalls im tunesischen Monastir entstanden war: Für die Dreharbeiten stand ein Großteil von Zeffirellis Kulissen sowie der Kostüme und Requisiten zur Verfügung. Weitere Römerkostüme und Requisiten für Life of Brian stammten aus dem Fundus des Kostümverleihs Tirelli und der Cinecittà in Rom.

Mehr als die Hälfte des Films wurden mit Handkameras aufgenommen. Somit entfielen die zeitaufwendigen Aufbauten stationärer Kameras und spontane Einstellungen waren möglich. Rund 450 Tunesier dienten als Statisten. Der Darsteller des Brian, Graham Chapman, war zu Beginn der Dreharbeiten noch Alkoholiker. Er hat sich während der Dreharbeiten so in seine Rolle vertieft, dass er zum Ende des Films trocken war.

Drehorte im Film „Das Leben des Brian“

Ribat Monastir
Ribat Monastir

Monastir: An und in den Festungsmauern des Ribats von Monastir wurden viele Szenen gedreht, darunter auch die bekannte Steinigungsszene. Auch Zeffirelli inszenierte die Steinigungsszene für Jesus of Nazareth an diesem Ort, der öffentlich zugänglich und als Drehort wiedererkennen ist. 

Sousse: Die Stadtmauern, die Brian hundertmal mit der grammatikalisch korrekten Parole „Romani ite domum“ (Römer, geht nach Hause) verzierte, gehören zur Mauer der Kasbah in der Altstadt von Sousse. Heute befindet sich an dieser Stelle das Archäologische Museum von Sousse mit seiner großen Sammlung an punischen, römischen und frühchristlichen Exponaten. Im Film „Jesus von Nazareth“ stellt die Kasbah die Stadt Jerusalem dar. 

Karthago: Die Ruinen des Amphitheaters im antiken Karthago dienten als Drehort für die Szenen im Jerusalemer Kolosseum. Dort verkauft Brian exotischen Fastfood wie Otternasen oder gefüllte Jaguarohrläppchen. Hier trifft er auch auf die Anhänger der Volksfront von Judäa.

Matmata: Die Bergpredigt, mit Kenneth Colley in der Rolle Jesu, sowie auch die Kreuzigung am Ende des Filmes, als alle in den Song „Always Look on the Bright Side of Life” einstimmten, wurden in Matmata und den Hügeln von Djebel Dahar in jener Wüste, in der auch die Wüstensequenzen des ersten Star-Wars-Films entstanden, abgedreht. Hier wurde eine besonders große Anzahl an Statisten benötigt. Terry Jones bemühte sich, in der weiten Wüstenlandschaft mit nur rund 200 Statisten die Illusion einer gewaltigen Zuhörerschaft zu erzeugen. Kenneth Colley in der Rolle Jesu stand auf einem Hügel, die Kamera wurde auf einem weiteren Hügel aufgestellt. Auf beiden Erhebungen wurden die Statisten verteilt; das Tal dazwischen blieb menschenleer, konnte jedoch von der Kamera nicht eingesehen werden. So sollte der Eindruck entstehen, dass die Menschenmenge auch das Tal ausfüllen würde.

Wer mag, kann sich bei Amazon den Film als DVD oder Blue Ray kaufen:

Das könnte Ihnen auch gefallen

Redaktion

- Seit 2000 regelmäßig als Urlauber in Tunesien - Seit 2006 als Individualreisender in Tunesien unterwegs - Seit 2010 wohnhaft in Tunesien