Politikbarometer Emrhod Juli 2017

Das Umfrageinstitut Emrhod Consulting hat eine repräsentative Umfrage zum poltischen Geschehen durchgeführt. Telefonisch befragt wurden im Politikbarometer Emrhod Juli 2017 927 Personen im Wahlalter (18+) aus allen 24 Gouvernoraten, sowohl aus städtischen, als auch aus ländlichen Gebieten. Die Befragung fand zwischen dem 15. und dem 17. Juli statt. Einige Auszüge:

  • Premierminister

    Bei der Popularität des Premierministers Youssef Chahed konnte dieser 54,4% der Stimmen auf sich vereinigen, die zufrieden oder sehr zufrieden waren (Mai 36,9%). Als Begründung dafür wurden der Kampf gegen die Korruption sowie sein staatsmännisches Auftreten beim Staatsbesuch in den USA genannt. 

  • Terroristische Bedrohung

    Nur noch 14,1% sehen die Gefahr des Terrorismus als sehr hoch an (Mai 18,6%; Dezember 2016: 48,5%). Als Begründung wird die gute Arbeit der Sicherheitskräfte in der Bekämpfung von Terrorgruppen in den Bergen und im Landesinneren genannt.

  • Optimismus/Pessimismus der Tunesier

    79,4% gehen optimistisch in die nächsten Tage (Mai 65,3%). 15,8% sehen die nächsten Tage eher pessimistisch (Mai 29,7%).
    Gründe für den Optimismus seien die verbesserte Sicherheitslage und eine erkennbare Erholung der wirtschaftlichen Aktivität.

  • Wirtschaftliche Lage

    26,5% der befragten Personen glauben, dass sich die wirtschaftliche Lage verbessert hat (Mai 28,1%). Dagegen sehen 63% eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation des Landes (Mai 57%).

  • Meinungsfreiheit.

    33,8% der Befragten sehen die Meinungsfreiheit gefährdet, der niedrigste Wert seit Januar 2015. Im Dezember 2016 lag dieser Wert noch bei 46,1%

  • Präsident der Republik

    39,5% waren zufrieden oder leicht zufrieden mit der Arbeit des Präsidenten Beji Caid Essebsi (Mai 32,8%).

  • Popularität der politischen Führungskräfte und Parteien

    Auf die Frage, wen sie zum Präsidenten wählen würden, wenn morgen Wahlen wären, antworteten die Befragten wie folgt:

  • Beji Caid Essebsi (Aktueller Präsident): 15,4% (Mai 16,2%)
  • Moncef Marzouki (Ehem. Übergangspräsident): 8,8% (Mai 11,3%)
  • Youssef Chahed (Aktueller Premierminister): 7,7% (Mai 1%)
  • Rached Ghannouchi (Ennahda): 4,9% (Mai 4,6%)
  • Hamma Hammami: 4,1% (Mai 7,6%)
  • Mohamed Abbou: -8,6% (Die genaue Angabe der abgegebenen Stimmen wurde nicht erwähnt)
  • Safi Said (Journalist): 3,3%
  • Samia Abbou: 3,0%
  • Hachemi Hamdi: 2,5%
  • Slim Riahi: 1,4% (Mai 5%) (Sein Vermögen wurde wegen Korruptionsverdacht eingefroren)
  • Néji Jalloul (Ehem. Bildungsminister): 1,0%

Foto: Emrhod Consulting

Quelle: Emrhod Juli 2017 via Le Temps

Redaktion

- Seit 2000 regelmäßig als Urlauber in Tunesien - Seit 2006 als Individualreisender in Tunesien unterwegs - Seit 2010 wohnhaft in Tunesien