Tunesischer Zoll: Ein- und Ausfuhrbestimmungen

Was darf man nach Tunesien mitbringen und was darf ausgeführt werden? Wir haben uns auf der Seite des Zoll umgesehen. Die Bedingungen sind auch auf der Seite des tunesischen Zoll unter douane.gov.tn in französischer Sprache einsehbar.

Bei ihrer Einreise nach Tunesien werden Sie unter Umständen nach dem Inhalt ihres Gepäcks gefragt. Persönliche Gegenstände können ohne weitere Formalitäten und ohne Zahlung von Abgaben oder Steuern eingeführt werden. Gegenstände im Gepäck, die aufgrund ihrer Anzahl oder Art einen kommerziellen Charakter vermuten lassen, unterliegen der Zahlung von Abgaben und Steuern sowie Außenhandels-Formalitäten.

Streng verboten ist die Einfuhr folgender Waren:

  • Tunesische Währung Dinar
  • Waffen (außer durch das Innenministerium authorisierte Jagdwaffen)
  • Explosivstoffe (auch Feuerwerk)
  • Betäubungsmittel und andere Psychopharmaka
  • Plagiate
  • Secondhand-Waren (friperies)
  • Palmen, Palmzweige und ihre Derivate
  • Henna
  • Gefährliche Hunde oder Kampfhunde (z.B. Pitbulls, Rottweiler, Mastiffs, Tosa ….)
  • Alle Produkte, die die Moral, die Gesundheit und die öffentliche Sicherheit verletzen
  • Alle Produkte, die die Sicherheit des Staates untergraben

Die Einfuhr der folgenden Waren und Gegenstände bedürfen einer Genehmigung:

  • Audiovisuelle Geräte für den professionellen Einsatz: (Agence Tunisienne de Communication Extérieure (ATCE)
  • Festnetz- und Mobiltelefone sowie Satellitenempfänger: (Ministerium für Kommunikationstechnologien)
  • Pflanzen und Tiere: (Ministère de l’Agriculture et des Ressources Hydrauliques)
  • Schrotflinten: (Ministère de l’Intérieur et du Développement Local)
  • Mess- und Wiegegeräte: (Institut de la Métrologie Légale (Eichamt))

Streng verboten ist die Ausfuhr folgender Waren und Gegenstände

  • Tunesische Währung Dinar
  • Kunstwerke, Antiquitäten und archäologische Artefakte (auch selbst gefundene Objekte!)
  • Waffen (außer durch das Innenministerium authorisierte Jagdwaffen)
  • Explosivstoffe
  • Betäubungsmittel
  • Plagiate
  • Vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen (als Teil der „CITES“ Konvention), wie beispielsweise Meeresschildkröten, Chamäleons, etc …
  • Alle Produkte, die die Moral, die Gesundheit und die öffentliche Sicherheit verletzen
  • Alle Produkte, die die Sicherheit des Staates untergraben

Zoll-Freimengen für Alkohol und Tabakwaren bei der Einreise

Tabak

  • 200 Stück Zigaretten, oder
  • 100 Stück Zigarillos, oder
  • 50 Stück Zigarren, oder
  • 500 Gramm Tabak

Alkohol

  • 2 Liter bei weniger als 25 Vol %, oder
  • 1 Liter bei mehr als 25 Vol %

Devisen

Die Einfuhr von Devisen ist kostenlos und ohne jede Einschränkung. Bei einer Einfuhrmenge von Devisen, die gleich oder größer als das Äquivalent von 10.000 Dinar ist, ist der Reisende dazu verpflichtet, es bei der Einreise beim Zoll zu deklarieren. 

Nichtresidente (nicht in Tunesien wohnhafte) Reisende, die beabsichtigen, Beträge mit einem Äquivalent von 5.000 tunesischen Dinar oder mehr wiederauszuführen bzw. ein Bankkonto in Fremdwährung oder ein konvertibles Dinar-Konto eröffnen wollen, müssen Devisen bereits ab einem Äquivalent von 5.000 Dinar beim Zoll anmelden. Dazu muss das Formular “Erklärung der Einfuhr ausländischer Währung in Banknoten“ ausgefüllt und vor Verlassen des Zollbereichs eingereicht werden. 

Devisen, die in tunesische Dinar umgetauscht wurden, können bei Verlassen des Landes bis zu einer Höhe von 3.000 Dinar in ausländische Währungen zurückgetauscht werden, sofern dafür Umtauschquittungen (von Bargeldautomaten, Hotelrezeptionen, Banken und Wechselstuben) vorgelegt werden können.

Foto: Symbolfoto (Flughafen Enfidha)

Quelle: Zoll Tunesien

Das könnte Ihnen auch gefallen

Redaktion

– Seit 2000 regelmäßig als Urlauber in Tunesien
– Seit 2006 als Individualreisender in Tunesien unterwegs
– Seit 2010 wohnhaft in Tunesien

Ein Gedanke zu „Tunesischer Zoll: Ein- und Ausfuhrbestimmungen

  • 14. August 2017 um 15:27
    Permalink

    Vielen Dank für die aufgelisteten Infos. Spart mir das zusammensuchen

Kommentare sind geschlossen.