Tunesien: Zahl der Wirtschaftsvergehen im Handel explodiert

Wirtschaftskontrollteams haben im November 2017 rund 1.534 Wirtschaftsvergehen in Bezug auf überhöhte Preise (39%), mangelnde Preistransparenz (23%) sowie fehlerhafte Rechnungsstellung und Herkunft der Einkäufe (24%) festgestellt, sagte am Dienstag das Handelsministerium.

Bei der Kontrolle der verschiedenen Groß- und Einzelhandelsvertriebskanäle betrafen die festgestellten Verstöße die Monopolisierung (3%), die Manipulation subventionierter Produkte (4%) und das gesetzliche Messwesen (9%).

Beschlagnahmt wurden Obst und Gemüse (1.639 Tonnen), Zucker (6 Tonnen), Mehl (5 Tonnen), subventioniertes Pflanzenöl (6.230 Liter), Futtermittel und Düngemittel (48 Tonnen), Tabak (22.609 Pakete), Lebensmittel (57 Tonnen), Grundnahrungsmittel (51.769 Stück), Reinigungsmittel (400 kg), Körperpflegemittel (13909 Stück) und Eisenprodukte für den Hausbau (62 Tonnen).

Das Ministerium wies darauf hin, dass die regionalen Kampagnen gegen Wirtschaftsvergehen, die vom 9. bis 16. November 2017 in allen Gouvernoraten der Republik durchgeführt wurden, die Räumlichkeiten betrafen, die der Öffentlichkeit, den kommunalen Märkten und den Wochenmärkten zugänglich waren. Diese Kontrollkampagnen enthüllten 958 Wirtschaftsdelikte nach Abschluss von 4.536 Kontrollmaßnahmen mit 259 Wirtschaftskontrollteams.

Das Ministerium erinnerte an die Einführung von Lagerkontrollkampagnen, um das Monopol zu bekämpfen und die Versorgung mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen, einschließlich Kartoffeln und Zwiebeln, zu regulieren.

So wurden am 15. November 2017 einundfünfzig Verstöße bei der Kontrolle von 103 Lagern registriert. Diese Kontrollmaßnahmen führten zur Beschlagnahme von 1.522 Tonnen Kartoffeln, Zwiebeln und Äpfeln, die den regulären Vertriebskanälen zugeführt wurden.

Die Kontrollmaßnahmen gehen auf den unangekündigten Besuch des Premierministers Youssef Chahed auf einem Großmarkt zurück, wo er feststellte, dass bestimmte Waren zurückgehalten wurden, um die Preise in die Höhe zu treiben. Er hatte gegenüber dem Parlament versprochen, die gleiche Entschlossenheit bei der Beseitigung von Monopolen und Betrug im Handel wie bei der Bekämpfung der Korruption zu zeigen. 

Quelle & Bild: African Manager

Das könnte Ihnen auch gefallen

Redaktion

– Seit 2000 regelmäßig als Urlauber in Tunesien
– Seit 2006 als Individualreisender in Tunesien unterwegs
– Seit 2010 wohnhaft in Tunesien