Förderprojekt “Weiterbildung für Hotelfachkräfte” von Thomas Cook und Futouris e.V. in Tunesien gestartet

Thomas Cook hat Mitte Januar zusammen mit der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. das im September 2017 angekündigte neue Projekt “Total Quality-Training für Hotelfachkräfte in Tunesien” gestartet. Ziel der Initiative sind die Re-Qualifizierung und das Training von Hotelmitarbeitern zur Steigerung von Servicequalität und Nachhaltigkeit.

„Tunesien ist seit vielen Jahren eine wichtige touristische Urlaubsdestination und bei unseren Kunden eines der beliebtesten Ziele im Flug-Nah-Bereich“, sagt Stefanie Berk, Vorsitzende der Geschäftsführung Thomas Cook Central Europe & East. „Dieser Aspekt und das Ergebnis einer repräsentativen Kundenumfrage, bei der zwei von drei Thomas Cook-Kunden angaben, dass ihnen Nachhaltigkeit im Urlaub wichtig oder sehr wichtig ist, sind wesentliche Gründe für unsere Entscheidung, dieses Förderprogramm in Tunesien durchzuführen.“

Zum Auftakt des Projekts fanden vom 15. bis 19. Januar 2018 in Tunesien Dialog-Workshops mit Führungskräften und Mitarbeitern der sechs bereits am Projekt teilnehmenden Hotels statt. Die Sentido-Hotels Aziza Beach, Phenicia, Le Sultan, Djerba Beach, Rosa Beach und das SunConnect Djerba Aqua Resort sind allesamt Häuser der Thomas Cook-eigenen Hotelmarken in den touristischen Regionen Hammamet und Djerba.

Der Geschäftsführer des unabhängigen Beratungsinstituts Compass GmbH, Karsten Palme, und Friederike Grupp, Nachhaltigkeitsbeauftragte von Thomas Cook, stellten in den Workshops die Ergebnisse einer Befragung von relevanten Partnern aus Tunesien und Deutschland wie Hoteleinkäufern, Qualitätsmanagern und weiteren lokalen Touristik-Experten vor. Befragt zu ihren Erwartungen und Bedürfnissen im Hinblick auf die Weiterbildung von Hotelmitarbeitern nannten alle den Wunsch nach mehr Kenntnissen im Hinblick auf Nachhaltigkeit, regelmäßiger Durchführung von Servicequalität-Trainings sowie der Steigerung der Mitarbeitermotivation. Diese Themen bestätigten auch die Teilnehmer der Workshops als größte Herausforderung für den tunesischen Tourismus.

„Eine Besonderheit dieses Projekts ist, dass wir neben den Hotelführungskräften auch direkt die Mitarbeiter befragen, welches Wissen sie im Hinblick auf Nachhaltigkeit bereits haben und wie sie sich zukünftig eine nachhaltige Arbeitsweise vorstellen“, sagt Friederike Grupp, Nachhaltigkeitsbeauftrage von Thomas Cook. „Uns ist besonders wichtig, dass die Mitarbeiter Freude an den Schulungen haben und verstehen, wie wichtig nachhaltiges Handeln in der Hotellerie und im Tourismus ist.“

Basierend auf den Ergebnissen des Workshops wird die Compass GmbH gemeinsam mit den Experten der Fachabteilung Trainings & Consulting von Thomas Cook ein Trainingskonzept entwickeln. Ein Schwerpunkt ist die Einführung standardisierter Arbeitsprozesse, um Arbeitsabläufe weiter zu verbessern und effizienter zu gestalten. Wichtigster Bestandteil des Schulungsprogramms werden die Sensibilisierung der Mitarbeiter für nachhaltiges Handeln sowie die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die tägliche Arbeit sein. Auch ein Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte soll entwickelt werden, um langfristig Qualitätsverbesserungen und eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit sicherzustellen.

In der nächsten Phase werden ab April 2018 die Hotelmitarbeiter anhand des neu entwickelten Trainingskonzepts geschult. Mögliche Verbesserungen des Weiterbildungsprogramms werden im nächsten Schritt in die Trainingsunterlagen eingearbeitet. Das Programm soll auf 15 weitere Hotels ausgerollt werden. Nach Ablauf der Gesamtprojektlaufzeit werden Thomas Cook und Futouris e.V. sämtliche erzielte Ergebnisse sowie die entwickelten Workshop- und Trainingskonzepte und
-materialien der Tourismuswirtschaft zur Verfügung stellen. Das Projekt wird voraussichtlich Ende 2018 abgeschlossen sein.

Zum Hintergrund:
Parallel zu diesem Projekt sind Thomas Cook und Futouris e.V. eine Entwicklungspartnerschaft mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH eingegangen mit dem Ziel, die Ausbildung für angehende Hotelfachkräfte in tunesischen Hotelfachschulen und Hotels durch mehr Praxisbezug zu verbessern. Durch den direkten Gästekontakt soll das praxisbezogene Fachwissen besser in die Ausbildung integriert werden – insbesondere unter der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten im Hotelbetrieb. Das Pilotprojekt ist auf drei Jahre angelegt und wird gefördert durch das develoPPP.de-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Die gezielte Ergänzung beider Projekte ermöglicht eine ganzheitliche Förderung der Ausbildung und Weiterbildung von Auszubildenden und Mitarbeitern in den tunesischen Hotels.

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook Signature, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken. Die Ferienfluggesellschaft Condor gehört ebenfalls zum Thomas Cook-Konzern.

Quelle: Pressemeldung Thomas Cook

Das könnte Ihnen auch gefallen

Redaktion

- Seit 2000 regelmäßig als Urlauber in Tunesien - Seit 2006 als Individualreisender in Tunesien unterwegs - Seit 2010 wohnhaft in Tunesien