Tourismus in Tunesien weiter im Aufwärtstrend

In einem Interview mit der Presseagentur AFP bestätigte Tourismusministerin Selma Elloumi Rekik erneut den Aufwärtstrend im Tourismus. So stiegen der Umsatz um nahezu ein Drittel und die Besucherzahlen übersteigen mittlerweile die Zahlen sowohl von 2017, als auch von 2010. Nahezu alle Hotels in den wichtigsten touristischen Hotspots Djerba, Hammamet und Mahdia seien für die Sommersaison voll belegt.

“Es gibt eine deutliche Verbesserung”, sagte Tourismusministerin Selma Elloumi Rekik gegenüber der AFP, da die Besucherzahlen in den ersten fünf Monaten des Jahres 2018 vor allem aufgrund der steigenden Zahl von russischen und chinesischen Ankünften besser ausfielen. 

Die Besucherzahlen übertrafen mit dem Stichtag zum 20. Mai 2018 die 2,3 Millionen, 21,8% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres und 5,7% höher als im gleichen Zeitraum 2010. Dabei erreichte der Umsatz des Sektors 305 Millionen Euro, ein Plus von 31,8% gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Übernachtungen lag mit Stichdatum 20. Mai bei 9 Millionen.

Der Aufwärtstrend werde sowohl durch den “traditionellen Markt”, einschließlich Frankreich und Deutschland, um 45 Prozent bzw. 42 Prozent, als auch durch die steigende Anzahl von Besuchern aus China (+57%) und Russland (+46%) angetrieben, sagte die Ministerin. Auch der maghrebinische Markt mit Touristen überwiegend aus Algerien spiele eine große Rolle.

“Im Jahr 2018 werden wir die Zahl von acht Millionen Besucher mit dem Wachstum aus den traditionellen und den neuen Märkten übertreffen”, fügte Elloumi hinzu. “Die Menschen kommen nach Tunesien zurück, weil es Sicherheit gibt; wir sind auf dem gleichen Sicherheitsniveau wie jede europäische Stadt”, sagte sie. Auch die Rückkehr von Reiseveranstaltern wie TUI France und Thomas Cook aus Großbritannien, die sich nach den Anschlägen von 2015 zurückzogen, habe die Zahlen positiv beeinflusst.

Foto: Archiv (Hammamet)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Redaktion

- Seit 2000 regelmäßig als Urlauber in Tunesien - Seit 2006 als Individualreisender in Tunesien unterwegs - Seit 2010 wohnhaft in Tunesien