Außenhandel im Lebensmittelbereich steigt von einem Defizit ins Plus

Der Außenhandel im Lebensmittelbereich Tunesiens erreichte im ersten Halbjahr 2018 einen Überschuss von 66,9 Mio. USD, verglichen mit einem Defizit von 276,4 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2017. Der Anstieg des Werts der Ausfuhren trug in den ersten sieben Monaten des Jahres 2018 zu einer Verbesserung der Deckung der Einfuhren durch Nahrungsmittelexporte auf 106,1 Prozent bei, verglichen mit 70,8 Prozent im gleichen Zeitraum des Jahres 2017.

Nach Angaben des tunesischen Landwirtschaftsministeriums stiegen die Lebensmittelexporte in den ersten sieben Monaten des Jahres 2018 um 72,6 Prozent und erreichten 3,163 Mrd. Dinar (1,158 Mrd. USD).

Die Nahrungsmittelimporte stiegen in der ersten Hälfte des Jahres 2018 um 15,2 Prozent und erreichten 2,981 Mrd tunesische Dinar (1,091 Mrd Dollar). Der Anstieg des Wertes der Einfuhren erklärt sich aus der Abwertung des tunesischen Dinar gegenüber dem Dollar und dem Euro und dem Anstieg der Weltmarktpreise einiger Grundnahrungsmittel wie Hartweizen, Weichweizen und Gerste.

Der Anstieg der Nahrungsmittelexporte ist auf das Wachstum der Einnahmen aus Olivenölexporten zurückzuführen, die 538,8 Mio Dollar erreichten, verglichen mit 179,4 Mio Dollar, die Einnahmen aus dem Handel mit Datteln stiegen um 38 Prozent und erreichten 256,4 Mio Dollar.

Foto: Symbolfoto

Quelle: TAP