Buchtipp: Piccola Sicilia von Daniel Speck

Der Bestseller-Autor Daniel Speck („Bella Germania“) hat am Donnerstag, den 4. Oktober 2018 im Hotel Majestic in Tunis, dem Hotel, in dem sein neues Buch „Piccola Sicilia“ spielt, eine Lesung abgehalten. Darin erzählt der Autor eine Familiengeschichte aus dem Tunis des Jahres 1942, als deutsche Soldaten das bisher friedliche Zusammenleben von Juden, Christen und Muslimen durcheinander bringen. Das Buch ist inspiriert von einer wahren Geschichte und Ende September 2018 im Verlag S. Fischer erschienen. Kurzlink zu Amazon: https://amzn.to/2NrPVIS

Zum Inhalt: 

Ein sonniger Herbsttag auf Sizilien. Schatztaucher ziehen ein altes Flugzeug aus dem Meer. Die deutsche Archäologin Nina findet auf der Passagierliste ihren Großvater Moritz, der seit dem Zweiten Weltkrieg als verschollen galt – das große Geheimnis ihrer Familie. Seine Abwesenheit hat eine Wunde hinterlassen, die über drei Generationen reicht. Überraschend begegnet Nina auf Sizilien einer fremden Frau, die behauptet, Moritz’ Tochter zu sein. Hatte er eine zweite Familie?

Tunis, 1942. Das bunte italienische Einwandererviertel „Piccola Sicilia“. Drei Religionen leben in guter Nachbarschaft zusammen,​ ​bis der Krieg das Land erreicht. Im Grand Hotel Majestic begegnet ​der deutsche Soldat ​Moritz der faszinierenden Jüdin Yasmina und dem Pianisten Victor. Als die Nazis Victor gefangen​ ​nehmen, riskiert Moritz alles, um ihm zur Flucht zu verhelfen. Doch nicht nur Victor, sondern auch Moritz hat Gefühle für Yasmina. Er verstrickt sich in eine ​Leidenschaft, die sein Schicksal für immer ​v​​erändern wird.

Bild: S. Fischer Verlag