Tunesien: Mehr als 6 Mio Touristen in den ersten 9 Monaten 2018

Der tunesische Tourismus erholt sich zusehends von den verheerenden terroristischen Anschlägen vor drei Jahren. Mehr als sechs Millionen ausländische Reisende haben das Land in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 besucht. Dabei stiegen die Einnahmen im gleichen Zeitraum auf über eine Milliarde Euro.

Die Ankünfte stiegen in den neun Monaten bis Ende September 2018 um 16,9% auf 6,3 Millionen Reisende und übertrafen damit die Zahl für das gesamte Jahr 2014.

Die Tourismusumsätze in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 beliefen sich auf etwas mehr als 1 Milliarde Euro (1,2 Milliarden US-Dollar), ein Anstieg von 27,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Einnahmen betrugen jedoch nur zwei Drittel des für das Gesamtjahr 2014 ausgewiesenen Niveaus. Die Inflation und die übermäßige Abhängigkeit von Pauschal-Reisepaketen am Strand haben die längerfristige Erholung der Einnahmen verlangsamt, sagten Branchenexperten gegenüber der Presseagentur AFP.

Die Ankünfte aus Europa und Russland stiegen um fast 45 Prozent und waren für den Großteil des Anstiegs verantwortlich, trotz der Befürchtungen, dass der heiße europäische Sommer und die Fußballweltmeisterschaft die Nachfrage nach tunesischen Reisezielen einschränken könnten.

Tourismusministerin Selma Elloumi Rekik hatte im Mai 2018 gesagt, dass die Gesamtzahl der Ankünfte im Jahr 2018 die acht Millionen übersteigen werde, höher als die sieben Millionen im Jahr 2010, ein Referenzjahr für den tunesischen Tourismus.