Bau des Staudamms Baloum in Kalaa Kébira soll 2021 abgeschlossen sein

Der Bau des Staudamms Baloum in der Delegation von Kalaa Kébira (Kalaa Kobra) bei Sousse soll im Jahr 2021 abgeschlossen sein, kündigte Abdallah Rabhi, Staatssekretär für Wasserressourcen und Fischerei, an. In einer Erklärung nach einer Arbeitssitzung im Sitz des Gouvernorats Sousse am Dienstag, den 9. Oktober 2018 sagte der Beamte, dass die Fortschrittsrate der Arbeit 30% erreicht hat.

Er fügte hinzu, dass der Damm mit dem von Siida im Gouvernorat Manouba durch die Einrichtung eines Wassertransfersystems verbunden werde.

Die Kosten betragen rund 89 Millionen Dinar, darunter 60 Mio Dinar für den Bau, 25 Mio Dinar für Landkäufe und 4 Mio Dinar für Studien, sowie  Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen, die vom Arabischen Fonds für wirtschaftliche und soziale Entwicklung (AFESD) und der Islamischen Entwicklungsbank (IDB) bereitgestellt werden.

Der Baloum-Staudamm, dessen Speicherkapazität auf 33 Mio Kubikmeter Wasser geschätzt wird, soll das voraussichtliche Defizit in der Wasserversorgung des Großraums Tunis, der Sahel, Cap Bon und Sfax bis ins Jahr 2050 decken.

Weitere Themen der Arbeitssitzung Rabhi waren die Ankündigung zum Beginn der Studie über die Entwicklung des Fischereihafens von Sousse. Während der Arbeitssitzung beschlossen die Teilnehmer, einen regionalen Aktionsplan zur Nutzung der hydraulischen Ressourcen in der neuen Abwasserstation Sousse Hamdoun  aufzustellen.

Bild: Symbolfoto Stausee

Quelle: TAP

Hinweis: Der Beitrag „Bau des Staudamms Baloum in Kalaa Kébira soll 2021 abgeschlossen sein“ erschien zuerst auf soussewetter.de.