Kasserine: 40 Tonnen Bio-Oliven im fairen Handel für den französischen Markt

Die Gesellschaft auf Gegenseitigkeit für landwirtschaftliche Dienstleistungen in Majel Bel Abbès (Gouvernorat Kasserine) kündigt für die Olivensaison 2018-2019 eine Produktion von 150 Tonnen Bio-Oliven an. 40 Tonnen verarbeitete und abgepackte Oliven werden im Rahmen des fairen Handels über das französische Unternehmen „Ethiquable“ (Kooperative für Bürger und Solidarität) in den französischen Markt exportiert.

In der vorangegangenen Saison wurden 32 Tonnen Bio-Oliven (verarbeitet und verpackt) bei einer Gesamtproduktion von 200 Tonnen in den französischen Markt ausgeführt. Darüber hinaus wurden 25 Tonnen verpackte Bio-Mandeln im Rahmen des fairen Handels nach Frankreich exportiert.

Die Gesellschaft auf Gegenseitigkeit für landwirtschaftliche Dienstleistungen in Majel Bel Abbès plant, im nächsten Jahr 45 Tonnen Bio-Mandeln zu exportieren und bereitet sich darauf vor, ihre Exporte auch auf Bio-Pistazien und getrocknete Pfirsiche auszudehnen, sagt Präsident Mohamed Farhi. Die Produktion von Bio-Pfirsichen soll 400 Tonnen erreichen.

Die 1999 gegründete Gesellschaft auf Gegenseitigkeit in Majel Bel Abbès ist die einzige Produktionsstruktur in Tunesien, die Produktion, Verarbeitung und Export miteinander verbindet. Im Jahr 2011 integrierte die Initiative das ökologische Produktionssystem. Die 52 angeschlossenen Bauern verfügen über 750 Hektar Flächen für Oliven-, Mandel-, Pistazien- und Pfirsichbäume.

Foto: Symbolfoto Olive am Baum

Quelle: Nessma TV