Tunesien hatte 2018 rund 8,3 Mio Touristen und 1,2 Milliarden Euro Einnahmen

Tunesien hat im Jahr 2018 8,3 Millionen Touristen angezogen und 1,2 Mrd. Euro eingenommen. Das ist das beste Ergebnis seit 10 Jahren. Für das Jahr 2019 werden laut Tourismusminister René Trabelsi 9 Mio Touristen anvisiert.

Mit dem 20. Dezember 2018 lagen die Einnahmen aus dem Tourismus bei 3,9 Milliarden Dinar (+42,1%); in Euro ausgedrückt waren es 1.2 Milliarden Euro (+23,8%) bzw. 1,4 Milliarden US-Dollar (+30,13%), verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Tourismusbranche steuert mittlerweile wieder etwa acht Prozent zum tunesischen Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei.

Touristen

Die Besucher kamen mit Stichtag zum 31. Dezember 2018 insbesondere aus dem Maghreb mit 4,3 Mio Besuchern (+11%), aus Europa mit 2.4 Mio Touristen (+42%), 1,3 Mio im Ausland lebende Tunesier (+5,3%), 27.900 Chinesen (+37%) sowie 171.200 Touristen (+20.5%) verschiedener Nationalitäten. 

Bei den europäischen Touristen liegen die Franzosen mit 781.600 Ankünften (+37,0%) an erster Position, gefolgt von 599.000 touristischen Einreisen aus Russland (+16,1%) und deutschen Touristen mit 275.296 Ankünften (+51,8%). Aus den restlichen europäischen Ländern reisten 756.200 (+75,6%) Besucher ein.

Die Touristen aus dem Maghreb setzen sich wie folgt zusammen: Algerien: 2,7 Mio Ankünfte (+ 9.2%), gefolgt von den Libyern mit 1,5 Mio (+14,0%) und 77.600 andere maghrebinische Touristen verschiedener Nationalitäten (+19,5%).

Übernachtungen

Die Zahl der Übernachtungen stieg mit Stichtag 10. Dezember 2018 auf 26.139.000 (+22,8%), 6,7 Mio Übernachtungen entfielen dabei auf die Region Djerba-Zarzis (+45,8%), gefolgt von 4,8 Mio Übernachtungen (+19,6%) in der Region Sousse, 4,1 Mio (+20,9%) in Nabeul-Hammamet, 3 Mio (+28,9%) in Monastir-Skanes, 2,5 Mio (+6,7%) in Yasmine Hammamet und 1,6 Mio (+6%) Übernachtungen in der Region Tunis-Carthage.

Quelle: Ministerium für Tourismus und Handwerk via Presseagentur TAP