Anantara Resort & Spa Tozeur: Eröffnung des Luxusresorts im 3. Quartal 2019

Die thailändische Minor Hotelgruppe baut zur Zeit in der Oasenstadt Tozeur ein 5-Sterne Luxus Hotel ihrer Premium-Hotelmarke Anantara in der Sahara: Das Anantara Tozeur Resort soll das exklusivste und beste Hotel des Landes werden. Die Eröffnung ist im 3. Quartal 2019 geplant.

Anantara Tozeur: Thailand erobert die tunesische Sahara

Mit der Errichtung des 80-Millionen-US-Dollar Projekts setzt die thailändische Minor Hotel Group, zu deren Portfolio an Premium-Hotelmarken auch Anantara gehört, ein Zeichen: Seht her, in Tunesien geht es wieder aufwärts, die touristische Baisse ist beendet, die Kehrtwende in vollem Gange, wir bauen ein exklusives Hotel in der Sahara und wollen vom Wiederaufleben des Tourismus in Tunesien profitieren. Die Wüste lebt.

Es geht tatsächlich wieder aufwärts: 2018 war ein gutes Jahr für das Reiseland Tunesien. 8.299.137 internationale Gäste haben das Land im vergangenen Jahr besucht – ein Plus von 17,7 % im Vergleich zum Vorjahr. Unter den deutschen Urlaubern konnte sogar eine Zunahme von 51,8 % vermeldet werden – 275.296 Deutsche verbrachten 2018 ihren Urlaub in Tunesien.

Tozeur, das römische Tusuros und ehemals wichtiger Handelsplatz für Datteln und Sklaven, liegt am nordwestlichen Rand des Chott el Djerid, dem größten Salzsee des afrikanischen Kontinents. Der Südwesten Tunesiens ist von Wüste und Oasen geprägt. Der Ort Tozeur ist das Zentrum der Region Bled el Djerid‚ dem „Land der Dattelpalmen“ und besteht aus der 35.000 Einwohner zählenden Stadt selbst und einer für seine Dattelpalmenhaine bekannten Oase, an dessen Rand das Luxus-Resort gebaut wird.

VIP-Villen mit 900 m2 Fläche

Gäste des Anantara Tozeur Resort werden sich in der 400.000 m2 großen Anlage auf 95 luxuriöse Gästezimmer und -Villen mit insgesamt 220 Betten freuen können – mit Dattelpalmen- und Salzseeblick. Neben exklusiven Pool-Villen sind auch “zwei besonders luxuriös ausgestatte VIP-Villen mit jeweils 900 m2 Fläche geplant”, erklärt Projektleiter Mohamed Idrissi in seinem Projektbüro auf dem Gelände der Hotel-Anlage. Diese “Promi-Villen” sollen Staatsgästen, Celebrities oder finanziell besonders potenten Gästen neben überschwänglichem Komfort und Luxus auch die gewissen Extras an Sicherheit bieten.

Anantara Tozeur Zimmerbeispiel
Anantara Tozeur Zimmerbeispiel

Geplant sind ein tunesisches, ein internationales und ein thailändisches Spezialitätenrestaurant (als Reminiszenz an die Herkunft der thailändischen Minor Hotel Group und mit Blick auf asiatische Kundschaft), ein Ballsaal, Business-Center und Konferenzsäle für MICE-Veranstalter, künstliche Wasserläufe zwischen Palmen und Pools, ein Kids-Club, ein Health Club und ein exklusiver Anantara Spa mit Hammam. Es wirkt, wie in einer Oase aus 1001 Nacht. Erlebnis-Hungrige können an Wüstenexpeditionen mit Dromedaren oder PS-starken Offroadern teilnehmen.

Das Bauprojekt wird von Qatari Diar Real Estate realisiert, das zur Qatar Investment Authority, dem staatlichen Vermögensfonds des Staates Katar gehört. Qatari Diar hat zur Zeit weltweit in 24 Ländern 60 Investitionsprojekte im Wert von 35 Milliarden US-Dollar in der Pipeline.

Anantara Tozeur: Ausflugmöglichkeiten

Ausflugsmöglichkeiten gibt es für Tozeur-Urlauber genug: Auf dem Weg zur 60 Kilometer entfernten algerischen Grenze im Westen liegt die 15.000 Einwohner zählende Ortschaft Nefta, eine frühere Karawanenstation mit 24 Moscheen. Über eine Straße, die den Chott el Djerid Richtung Südosten überquert, kann man in zwei Stunden die Stadt Douz, das „Tor zur Sahara“, erreichen.

Anantara will seinen Hotel-Gästen Tagesausflüge durch die Wüste zu den Oasen von Chebika, Tamerza und Mides, sowie zu den Filmsets einiger Star Wars Episoden ermöglichen.

Die Star Wars Drehorte

Die Star Wars Drehorte in der tunesischen Sahara kann man nämlich besichtigen: 23 Kilometer nordöstlich von Tozeur und dem Anantara Hotel in der Wüste befindet sich Sidi Bouhel, ein Ort, der sich in der Hollywood-Produktion Jundland Wastet nennt: Eine schwer zugängliche Felsenregion auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Im „Star Wars Canyon“ von Jundland Wastet wurde der junge Luke Skywalker von den Tusken Raiders angegriffen, konnte aber von Obi-Wan Kenobi gerettet werden. Auch Szenen aus „Der englische Patient“ wurden hier gedreht.

Am Chott el-Gharsa, 30 Kilometer nordwestlich vom Anantara Tozeur Resort liegt Mos Espa. In Star Wars ist der Ort eine „gesetzlose Stadt“ und einer der größten Häfen für Raumschiffe auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Anakin und Luke Skywalker wuchsen im Film auf Tatooine auf. Weitere Drehorte gibt es in oder in der Nähe der Städte Medenine und Tataouine, der Hauptstadt des gleichnamigen südtunesischen Gouvernorats, die dem Wüstenplaneten aus Star Wars seinen Namen gab.

Rund um Tozeur geht es auch sportlich zu: Der Wüsten-Ultramarathon „Ultra Mirage El Djerid #UMED100K“ findet am 5. Oktober 2019 ganz in der Nähe des neuen Luxus-Hotels statt. 300 Läufer aus mehr als 23 Nationen werden dann neben dem ehemaligen Star Wars Drehort Mos Espa bei Tozeur starten und über 100 Kilometer durch unterschiedlichste Terrains laufen: In der Hitze, über Dünen und Felsen, durch ausgetrocknete Flussbetten, vorbei an Kamelen, Dromedaren und Salzseen. Ein ziemlich verrücktes Sportereignis, zu dem wieder sehr viele Zuschauer erwartet werden. Das Anantara Tozeur Resort sollte spätestens dann ein Pre-Opening gefeiert haben.

Bergoase Chebika, nordwestlich von Tozeur
Bergoase Chebika, nordwestlich von Tozeur

Der Süden Tunesiens, insbesondere die Sahara-Region, entwickelt sich zu einem Touristen-Magneten. Neben kleineren Hotels und außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten wie dem Camp Mars am Berg Tembain oder Camp Zmela westlich von Tataouine wird es mit dem Anantara Tozeur Resort Ende des Jahres auch gepflegten 5-Sterne-Superior-Luxus in der Wüste geben. Die tunesische Wüste lebt (wieder).

Anreise nach Tozeur

Tozeur ist von Europa entweder mit dem Flugzeug via Tunis erreichbar (Aéroport Tozeur-Nefta), oder mit dem Auto (von Djerba 320 km, Tunis 440 km). Die besten Informationen erhält man beim tunesischen Fremdenverkehrsamt (zum Beispiel in Frankfurt).

Titelbild und Zimmerbeispiel: Pregas

Quelle: Pregas Pressemeldung (Peter von Stamm)