Ausgestorbene Tiere in Tunesien: Der Atlasleopard

In historischer Zeit lebten im gesamten nordafrikanischen Raum drei größere Katzenarten, aus der Familie der Großkatzen namentlich der Atlasleopard (Panthera pardus), der Berberlöwe, Atlaslöwe oder auch Nubische Löwe (Panthera leo leo), sowie der nordafrikanische Gepard aus der Familie der Kleinkatzen (Acinonyx jubatus).

Der Lebensraum des Leoparden erstreckte sich in geschichtlicher Zeit auf den ganzen afrikanischen Kontinent und Asien, südlich des Himalaya-Breitengrades. Er lebte in Regenwäldern, Gebirgen, Savannen und Halbwüsten, nur in wasserlosen Wüsten wie die Sahara und der Namib-Wüste in Südwestafrika war er nicht zu finden. Auch auf der Arabischen Halbinsel, in Palästina und Anatolien war er vertreten. Bis zum Ende der letzten Eiszeit lebte der Leopard auch im mitteleuropäischen Raum.

In Nordafrika ist der Atlasleopard bis auf eine geringe Restpopulation im marokkanischen Teil des Atlasgebirges ausgestorben oder ausgerottet, aus dem Jahr 2007 gibt es allerdings unbestätigte Sichtungen aus dem Grenzgebiet zwischen Marokko und Algerien, außerdem gibt es eine bestätigte Sichtung eines Leoparden im Jahr 2006 in den Ahaggar-Bergen in der algerischen Wüste. Der letzte Abschuss eines Leoparden wird aus dem Jahr 1929 berichtet.

Bild: Letzter, im Jahr 1929 getöteter Atlasleopard
Bild: Letzter, im Jahr 1929 getöteter Atlasleopard

Ursachen des Aussterbens in der nordafrikanischen Region sind zum einen die fortschreitende menschliche Zivilisation und die dadurch resultierende Einengung des Lebensraumes, sowie die Bejagung durch den Menschen zu suchen, zum anderen durch den Rückgang und das Aussterben von Beutetieren, wie beispielsweise die früher weit verbreiteten Gazellen.

Zoologen gingen noch bis in das 20. Jahrhundert davon aus, dass der Berberleopard eine eigene Unterart des Leoparden (Panthera pardus panthera) sei, mit dem Aufkommen genetischer Analysen und durch morphologische Untersuchungen des Skeletts und des Schädels konnten jedoch keine wesentlichen Unterschiede zum afrikanischen Leoparden (Panthera pardus) festgestellt werden, die eine eigene Unterart rechtfertigen würden.

Quellen- und Bildnachweise:
wikipedia.de
wikipedia.fr