Erster archäologischer Park auf Djerba eröffnet

Das Nationale Institut für Kulturerbe (INP) hat am 8. April 2019 den ersten archäologischen Park auf der Insel Djerba eingeweiht. Dieser Park befindet sich in der archäologischen Stätte von Meninx. Seit 2015 wurde im Rahmen eines tunesisch-deutschen Forschungsprojektes die antike Hafenmetropole Meninx auf Djerba untersucht. Lesen Sie bitte dazu auch unseren Artikel Forschungsprojekt “Antike Hafenmetropole Meninx auf Djerba” vom 21. Juni 2018.

Diese Initiative ist Teil der Aufwertung des reichen Erbes, das dieser Region zugute kommt. Es ist auch eine Initiative, die darauf abzielt, das Produkt des Kulturtourismus zu fördern und eine neue Kundschaft unter Touristen, nämlich Forscher und Studenten, zu gewinnen.

Meninx ist eine tunesische archäologische Stätte an der Südostküste der Insel Djerba, in der Nähe der heutigen Stadt Henchir El Kantara. Sie ist zwei Kilometer lang und achthundert Meter breit und teilweise vom Meer überflutet: Während der karthagischen Zeit wurde die gesamte Insel Djerba als Meninx bezeichnet.

Meninx war ursprünglich ein von den Phöniziern gegründeter Handelsposten. Die Stadt erreichte ihren Höhepunkt in der Römerzeit, als sie die Hauptstadt der Insel wurde. Das Leben in der Stadt dauert bis in die byzantinische Zeit, das sechste Jahrhundert.