Die Region Kef im Nordwesten Tunesiens steht vor der besten Getreideernte seit dem Jahr 2003

Die Region Kef erwartet in dieser Saison eine Rekordernte an Getreide, die ähnlich wie 2003 die Menge von 4 Millionen Doppelzentner überschreiten könnte“, sagte Bechir Mraihi, Leiter der Abteilung für Landwirtschaft im Regionalkommissariat für landwirtschaftliche Entwicklung. Grund seien die günstigen klimatischen Bedingungen in der ganzen Saison.

Diese Saison war in jeder Hinsicht vielversprechend. Die Vorbereitungen für die Ernte und die Einlagerung des Getreides sind im Gange.  Am Freitag (10. Mai 2019) fand eine Arbeitssitzung statt, um zu erörtern, wie die Felder von allen Gefahren zu schützen seien, damit die Landwirte die Ernte unter den besten Bedingungen einfahren können, um sie in den vierundzwanzig Sammelstellen in den verschiedenen Delegationen einzuliefern.

Die hervorragende Produktion wird den günstigen klimatischen Faktoren in der gesamten Vegetationsperiode dieser Saison zugeschrieben. Die Bemühungen der verschiedenen Akteure, trugen ebenfalls zum Erfolg der Ernte bei, trotz des Mangels an chemischen Düngemitteln in bestimmten Stadien des Pflanzenwachstums.

Titelbild: Symbolfoto Weichweizen: Bluemoose – Eigenes Werk: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=333105

Quelle: TAP