Die erste Maschine Embraer E 170 von Jasmin Airways ist betriebsbereit

Die neue Maschine Embraer E170 (TS-IJA) von Jasmin Airways ist fertig und bereit, abzuheben. Nach verschiedenen Presseberichten plant die Fluggesellschaft ab dem 10. Juni 2019 die Strecke zwischen Monastir (MIR) und Sarajevo (SJJ) in Bosnien-Herzegowina zu fliegen. Eine offizielle Mitteilung über die verschiedenen Kanäle von Jasmin Airways in den sozialen Netzwerken und im Internet ist bisher aber noch nicht erfolgt.

The E170 der Jasmin Air mit der Seriennummer 17000170 ist mit 76 Sitzen bestuhlt, die in zwei Reihen zu je 2 Plätzen angeordnet sind. Der Carrier will seinen Service im Winter 2019/2020, abhängig vom Bedarf, ausbauen. Geplant ist der Ausbau der Flotte um zwei Maschinen pro Jahr. Die Maschine wurde auf den Namen „Amen“ getauft.

Embraer E 170 von Jasmin Airways
Embraer E 170 von Jasmin Airways

Die Maschine der Jasmin Air mit der neuen Kennung TS-IJA gehörte zuvor unter der Registrierung SU-GCV zur Flotte der Egypt Air Express an und flog laut flightradar24 Ziele rund um das Mittelmeer vom 23. Juni 2017 bis zum 3. Oktober 2018 an. 

Info zu Embraer E-Jets
Die Embraer E-Jets sind eine Flugzeugfamilie des brasilianischen Flugzeugherstellers Embraer. Es sind zweistrahlige Kurzstreckenflugzeuge für 80 bis 124 Passagiere. Die Familie umfasst die Versionen Embraer 170, 175, 190 und 195 sowie die Geschäftsreise-Version Lineage 1000, die weitgehend identische Systeme haben und sich nur durch Rumpflänge und Passagierkapazität unterscheiden. Ähnlich wie beim Familienkonzept von Airbus sind die anderen Versionen dieser Familie (Embraer 175, Embraer 190 und Embraer 195) lediglich Derivate des Grundtyps Embraer 170. Die Embraer 170 und 175 haben bis zu 95% bauliche Übereinstimmung, die technischen Gemeinsamkeiten mit Embraer 190/195 liegen bei 85%.

Embraer E 170 von Jasmin Airways
Embraer E 170 von Jasmin Airways

Embraer E170
Die Embraer 170 war die erste Version der neuen E-Jets-Serie. Das Roll-Out fand am 29. Oktober 2001 statt, der Erstflug am 19. Februar 2002. Zugelassen wurde diese Variante im Februar 2004.
In der Embraer 170 (eigentlich 170-100) haben in der Zweiklassen-Bestuhlung 70 Passagiere Platz, bei einer engeren Bestuhlung bis zu 80. Die Auslieferung an Kunden begann im März 2004.
Derzeit fliegen unter anderem die italienische Alitalia, die polnische LOT, die französische Hop!, Fuji Dream Airlines, Finnair und die ägyptische Egyptair diesen Flugzeugtyp. In Deutschland betrieb die Cirrus Airlines als erster Regionalanbieter diesen Typ. Hauptkonkurrenten waren und sind die Bombardier CRJ700 und die Suchoi Superjet 100/75.

Bilder: Enfidha & Monastir Airport

Quelle: Mit Material von Wikipedia