Widerstand gegen die Umwandlung der Insel Chikly im Lac von Tunis in ein touristisches Zentrum

Der Minister für lokale Angelegenheiten und Umwelt, Mokhtar Hammami, hat am Dienstag, den 16. Juli 2019 ein Projekt angekündigt, dass die Insel Chikly im Lac von Tunis zu einem Kultur-, Tourismus- und Umweltzentrum machen würde. Diese Ankündigung passte den Naturfreunden Tunesiens, vertreten durch den Verein „Tunisie Ecologie“ (ATE) von Abdelmajid Dabbar, die die Insel Anfang der 1990er Jahre vor dem Zugriff des Ben-Ali-Clans geschützt hatten, überhaupt nicht. Sie riefen eine Petition gegen die Pläne ins Leben.

Der Minister wurde während seines Besuchs von Renaud Muselier, Präsident der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, sowie dem französischen Botschafter in Tunesien, Olivier Poivre d’Arvor, begleitet.

Der Präsident der ATE sagte, er fürchte die geplanten Eingriffe durch die Behörden und fügte hinzu, dass die Umweltschützer sich für den Schutz und die Erhaltung dieses 2.500 Hektar großen Juwels vereinigen werden,  um die ehemalige römische Zitadelle und spätere spanische Festung zu schützen. Diese ist seit 1993 auf Anweisung des Landwirtschaftsminsiteriums als nationales Kultur- und Naturerbe Tunesiens geschützt und befinde sich im Besitz des Kulturministeriums.

„Wir konnten die Insel Chikly Anfang der 1990-er Jahre retten. Die Insel und das Fort fielen fast in die Hände des Trabelsi-Clans, der ein großes Casino, erstklassige Restaurants und VIP-Freizeitzentren im Fort und auf der Insel bauen wollten. Es ist ein Kampf, der 2006 gewonnen wurde. Wir haben immer noch die Entschlossenheit und den Mut, unsere Maßnahmen fortzusetzen, um dieses natürliche und historische Erbe des empfindlichen Kulturgutes vor den Zugriffen ihrer Dienste zu bewahren“, schrieb Dabbar an die tunesischen Behörden.
In einem Post auf seinem Facebook-Account fügte er in festem Ton hinzu: “ Wenn es um den Schutz des fragilen Erbes geht, werden Schnäbel und Krallen nicht verschont.“

Eine Petition gegen die Pläne der Politik finden Sie hier: 
https://secure.avaaz.org/fr/community_petitions/Ministre_d_Arret_du_projet_Touristique_su_la_reserve_naturelle_de_Chikly

Siebenundfünfzig Vogelarten überwintern auf dem See oder im Schutz der Mauern der Festung. Die größten Populationen sind Flamingos, Reiher und verschiedene Arten von Möwen und Falken. Von März bis September ist die Insel wegen der massiven Präsenz von Zugvögeln ein ornithologisches Schutzgebiet.

Mehr zur Insel Chikly und der Festung finden Sie in unserem Artikel Inseln Tunesiens: Chikli mit Festung im Lac von Tunis

Quelle: Kapitalis