Große Infrastrukturprojekte laufen im Gouvernorat Sidi Bouzid

Die vom Ministerium für Ausstattung, Wohnen und territoriale Entwicklung im Gouvernorat von Sidi Bouzid für Projekte in der Entwicklung zugewiesenen Finanzmittel belaufen sich auf 200 Mio. Dinar, wovon 163 Mio.Dinar für Straßenbauprojekte. und Brücken sowie 37 Mio Dinar für den zivilen Bau vorgesehen sind, sagte am Donnerstag der Minister für Ausstattung, Noureddine Salmi in einer Erklärung an die Presseagentur TAP.

Die landwirtschaftliche Bedeutung der Region erklärt das Interesse, dass dem Ausbau landwirtschaftlicher Wege gewährt wird, von denen im Zeitraum von 2015 bis 2017 einhundert Kilometer asphaltiert wurden, weitere 83 km werden im Jahr 2019 im Rahmen des Projekts „Ein Programm zur Entwicklung von mehr als 900 km Feldwegen“ (148 Wege in 22 Gouvernoraten) ausgebaut, finanziert durch einen kuwaitischen Kredit“.

Weitere Projekte zur Sanierung von Wohnvierteln in der Region sind im Rahmen des Rehabilitationsprogramm für Wohnviertel geplant, dass Regierungschef Chahed Anfang Juli 2019 ins Leben gerufen hat und das für 635 Mio Dinar Sanierungs- und Ausbauarbeiten in 150 Stadtteilen im ganzen Land abdeckt, um die Lebensbedingungen von über 800.000 Einwohnern der am stärksten gefährdeten sozialen Schichten zu verbessern.

Die Arbeiten für die Autobahn Tunis-Jelma über eine Strecke von 186 km werden fortgesetzt. Seit dem Juni 2019 laufen die notwendigen Enteignungen auf der geplanten Stecke. 

Quelle: TAP