Thomas Cook Weiterbildungsprogramm in Tunesien: Weitere 70 Mitarbeiter in vier Hotels geschult

Nach der erfolgreichen Einführung des Weiterbildungsprogramms für tunesische Hotelmitarbeiter im vergangenen Jahr in sechs teilnehmenden Thomas Cook Hotels & Resorts mit über 130 Teilnehmern, wurde das Trainingsprogramm in diesem Jahr auf vier weitere Hotels und 70 Angestellte ausgerollt. Somit wurden bisher rund 200 Mitarbeiter zu den Themen Servicequalität und Nachhaltigkeit geschult.

2017 haben Thomas Cook und die Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. gemeinsam ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm für Hotelmitarbeiter gestartet, um die Servicequalität und Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in der tunesischen Hotelindustrie zu verbessern. So sollen langfristig Arbeitsplätze gesichert werden.

Das Programm besteht aus drei Modulen:

  • Modul 1: Schulung der Mitarbeiter zum Thema nachhaltiges Hotelmanagement und Entwicklung von ersten Ideen und Maßnahmen
  • Modul 2: Gemeinsame Entwicklung und Implementierung von Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität durch Management und Mitarbeiter
  • Modul 3: Schulung des Hotelmanagements zum Thema Führungskompetenzen und Nominierung eines für die langfristige Verankerung der Maßnahmen verantwortlichen „Sustainability Change Agent“

Im Rahmen des ersten Moduls lernten Mitarbeiter der Hotels SunConnect One Resort und One Resort Aquapark & Spa in Monastir sowie des Aldiana Club Djerba und des Djerba Holiday Beach Hotels im Juni 2019 in einem zweitägigen Workshop Wissenswertes zu den Themen nachhaltiges Verhalten, Gästeerwartungen und Servicequalität. Basierend auf den neu erworbenen Kenntnissen entwickelten die Teilnehmer anhand von praktischen Beispielen erste Ideen für die Umsetzung in ihren Hotelbetrieben.

Um die Maßnahmen zu konkretisieren fand in einem zweiten Schritt eine gemeinsame Schulung für ausgewählte Mitarbeiter aus Modul 1 und Vertreter des mittleren Hotelmanagements statt. Sie reichen vom Bau eines überdachten Unterstandes an der Bushaltestelle vor dem Hotel, über den Kauf neuer Reinigungswagen und Sonnenschutzfolien für die Autos der Hotelangestellten, bis hin zur Gestaltung eines Rückzugsortes für die Mitarbeiter während ihrer Pausenzeiten.
Auf Grundlage des im Projekt erfolgreich erprobten Bottom-Up-Ansatzes erarbeiteten die Teilnehmer zudem Methoden zur langfristigen Verbesserung der Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Management.
Zusätzlich wurde für jedes Hotel ein individueller Aktionsplan entwickelt, der in den nächsten Monaten um weitere Maßnahmen ergänzt und in den einzelnen Hotels umgesetzt werden soll.

Für Oktober 2019 ist die Durchführung des Modul 3 in Form von Managementtrainings in allen vier Hotels geplant. Die Teilnehmer des Weiterbildungsprogramms lernen dann nicht nur die Bedeutung und Vorteile eines nachhaltigen Hotelmanagements kennen, sondern erhalten auch eine Einführung zu den Themen Führungsqualitäten und Mitarbeitermotivation. Abschließend werden auch in diesen Hotels „Sustainability Change Agents“ ausgebildet. Sie werden für die langfristige Verankerung nachhaltiger Maßnahmen in den Hotelbetrieben verantwortlich sein.

Im Jahr 2018 haben an dem Weiterbildungsprojekt bereits die Thomas Cook-eigenen Hotels Sentido Le Sultan, Sentido Phenicia, Sentido Aziza Beach, Sentido Rosa Beach, Sentido Djerba Beach und SunConnect Djerba Aqua Resort teilgenommen.

Hintergrundinformation:
Zusammen mit der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. setzt Thomas Cook seit Ende 2017 ein groß angelegtes Förderprogramm zur Stärkung des Tourismus und zur Beschäftigungsförderung in Tunesien um. Das Programm besteht aus zwei Projekten, unterteilt in Weiterbildung und Ausbildung. Das Gemeinschaftsvorhaben „Ausbildung“ hat zum Ziel, die Ausbildung für angehende Hotelfachkräfte in tunesischen Hotelfachschulen und Hotels durch mehr Praxisbezug zu verbessern. Das Pilotprojekt ist auf drei Jahre angelegt und wird gefördert durch das develoPPP.de-Programm, welches die GIZ im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchführt. Mit develoPPP.de fördert das BMZ das Engagement der Privatwirtschaft dort, wo unternehmerische Chancen und entwicklungspolitischer Handlungsbedarf zusammentreffen.

Titelbild: Die Teilnehmer des ersten „Comité de la Formation Professionelle en Hôtellerie“

Zu Thomas Cook GmbH
Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook Signature, Öger Tours, Bucher Reisen und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken. Die Fluggesellschaft Condor gehört ebenfalls zum Thomas Cook-Konzern.

Zu Futouris e.V.
Das natürliche und kulturelle Erbe unserer Welt bewahren und den Tourismus nachhaltiger gestalten – dafür steht die 2009 gegründete Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. Gemeinsam entwickeln die bei Futouris engagierten Unternehmen Modellprojekte und Innovationen, die für mehr Verantwortung und Nachhaltigkeit im Tourismus stehen. Mitglieder des gemeinnützigen Vereins sind Mittelständler und Marktführer, nationale wie internationale Unternehmen – was sie vereint, ist ein gemeinsamer Spirit. Sie wirken nicht nur vor Ort in den Destinationen, sondern setzen die Ergebnisse auch im eigenen Unternehmen in die Praxis um. Um die höchsten Standards bei der Qualifizierung der weltweit aufgestellten Projekte zu gewährleisten, wird Futouris von einem international besetzten Wissenschaftsbeirat unterstützt, der beratend bei der Projektentwicklung mitwirkt und die Projekte akkreditiert. Der Deutsche Reiseverband (DRV) sowie der Österreichische Reiseverband (ÖRV) unterstützen die Ziele von Futouris und engagieren sich aktiv im Rahmen einer Schirmherrschaft.

Quelle & Titelbild: Thomas Cook