STEG: Kostenübernahme von 40% der Schulden von Bedürftigen durch den Staat – Wer profitiert?

Der für wichtige Reformen zuständige Minister im Regierungspräsidium hat am Samstag, den 3. August 2019 über den Radiosender Mosaique FM die Kriterien bekanntgegeben, die Familien erfüllen müssen, damit der Staat sich mit 40% an der Zahlung ihre Schulden beim Energieversorger STEG beteiligt.

Diese Familien müssen in der Liste der Empfänger von Dauerbeihilfe gelistet sein und eine monatliche Zuwendung von 180 bis 230 Dinar vom Sozialministerium erhalten, sowie im Besitz des weißen oder gelben Sozialpasses sein.

Rajhi forderte die betroffenen Familien auf, ihre Anträge bei den Omdas einzureichen. Dem Antrag müssen eine Fotokopie des Personalausweises, drei Rechnungen der STEG, die ihre Schulden belegen, sowie eine Fotokopie des weißen oder gelben Pflegeausweises enthalten, die einer Kommission im Gouvernorat vorgelegt werden müssen.

Regierungschef Youssef Chahed hatte am Donnerstag, den 11. Juli 2019 ein Rundschreiben veröffentlicht, in dem die Verfahren und die Bedingungen geregelt wurden, unter denen der Staat einen Teil der Schulden bedürftiger Familien und einkommensschwacher Personen beim Energieversorger STEG begleichen kann. Diese Maßnahme betrifft rund 660.000 Familien, die von diesem Privileg profitieren können und von denen der Staat etwa 40% der Schulden übernehmen wird.

Titelbild: Illustrationsfoto STEG Rechnung