Biographie von Abdelfattah Mourou – Präsidentschaftskandidat – Liste 14

Abdelfattah Mourou wurde 1948 in Tunis geboren und ist ein islamischer Theologe und tunesischer Politiker. Er ist zusammen mit Rached Ghannouchi einer der Gründer der islamischen Partei Ennahda (1981). Er ist einer der Kandidaten zur vorgezogenen Präsidentschaftswahl am 15. September 2019 und tritt mit der Listennummer 14 an.

Kurzbiographie

Geburt: 1. Juni 1948 in Tunis

Nationalität(en): Tunesisch

Parteizugehörigkeiten

  • 1981 – 1992: Ennahdha
  • 2011 – 2012: Unabhängig
  • 2012 – : Ennahdha

Sprachen: arabisch, französisch

Ausbildung

  • Collège Sadiki in Tunis (gegr. von Großwesir Muhammad III. al-Husain (Sadok Bey)).
  • 1960er-Jahre: Islamische Predigten in Gymnasien und Moscheen
  • 1966: Abitur
  • 1966 – 1970: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität von Tunis und islamische Theologie am Institut für Theologie
  • 1969: Erstes Treffen mit Rached Ghannouchi in einer Moschee in Tunis; Einigung zur Gründung einer islamischen Bewegung in Tunesien
  • 1970: Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften und der Islamwissenschaften

Politische Meilensteine

  • 1970 – 1977: Arbeit als Richter
  • Ab 1977: Arbeit als Anwalt
  • 1973: Festnahme von Mourou, Hmida Ennaifer und Ghannouchi bei dem Versuch, eine Versammlung von hundert Personen in Sousse zu organisieren. Es wurde beschlossen, eine Geheimorganisation, die Jamâa Al-Islamiya, zu gründen, die in regionale und nationale Strukturen unterteilt ist. Die Bewegung ist hauptsächlich in Moscheen und Universitäten aktiv und gibt die Zeitung El Maarifa heraus.
  • 1981: Mitgründung der Partei Ennahda aus der Bewegung der Islamischen Tendenz (Jamâa Al-Islamiya). Mourou wird Nummer 2 der Partei
  • Ab 1981: Zwei Jahre Gefängnis
  • 1980er-Jahre: Zwei Jahre Arbeit in Saudi-Arabien für die Islamische Weltliga
  • 1991: Erneute Festnahme nach einem Angriff auf die Polizeiwache Bab Souika
  • 1992: Verurteilt die Gewalt und kündigt den Austritt aus der Ennahdha an. Mourou stellt daraufhin alle politischen Aktivitäten in Tunesien ein, übt jedoch weiterhin seinen Beruf als Anwalt aus.
  • 30. Januar 2011: Nach der Rückkehr von Rached Ghannouchi aus dem Exil deutet Mourou an, dass er wieder eine politische Aktivität ausüben will.
  • 26. Oktober 2014: Mitglied des Parlaments und einer der zwei Vizepräsidenten des Parlaments
  • 25. Juli 2019: Präsident des Parlaments nach dem Tode des Präsidenten der Republik, Beji Caid Essebsi
  • 6. August 2019: Der Ennahdha Shura-Rat wählt ihn zum Kandidaten der Partei für die Präsidentschaftswahlen am 15. September

Privatleben

  • Vater von vier Jungen und einem Mädchen. Er trägt seit seinem achtzehnten Lebensjahr im Alltag ein typisch tunesisches Outfit.

Titelbild: Abdelfattah Mourou (Facebook)

Quelle(n): Verschiedene Medien (Wikipedia, TAP, …)