El Hajra El Maklouba – Die umgekippten Steine von Sousse

An der Rue du Commandant Bejaoui in Sousse zwischen der oberen Medina (Archäologisches Museum) und dem Stadtteil Cité Hached findet man zwei merkwürdige riesige Steine, die im kollektiven Gedächtnis der Einheimischen als El Hajra El Maklouba gespeichert sind. Sie sehen aus wie herabgestürzte Meteorite, sind aber höchstwahrscheinlich römische Hinterlassenschaften. Es wird vermutet, dass es Reste einer Säulenhalle eines ehemaligen römischen Theaters sind, dass sich früher in Sousse befand.

Die Steine befinden sich nur wenige hundert Meter vom Archäologischen Museum von Sousse an der oberen Medina entfernt und sind fußläufig zu erreichen.

El Hajra El Maklouba - Die umgekippten Steine von Sousse
El Hajra El Maklouba – Die umgekippten Steine von Sousse

Die „Riesenblöcke“ bestehen aus zwei halbrunden Teilen (wie man es auch für ein Theater vermutet), die sich zu einem viereckigen Teil neigen, während der andere eine Plattform bildet, auf der sich einst ein Portikus (Säulengang) befunden haben soll. Die Steine enthalten eine erstaunliche Menge von Bimssteinblöcken.

El Hajra El Maklouba - Die umgekippten Steine von Sousse
El Hajra El Maklouba – Die umgekippten Steine von Sousse

An der Südwestwand des größten Blocks kann man sehr deutlich die Abdrücke großer quadratischer Platten auf seiner Oberfläche erkennen, die ihn früher bedeckten und eine riesige gepflasterte Terrasse gebildetet haben müssen.

El Hajra El Maklouba - Die umgekippten Steine von Sousse
El Hajra El Maklouba – Die umgekippten Steine von Sousse

Quelle: Archäologische Gesellschaft von Sousse