Biographie von Nabil Karoui – Präsidentschaftskandidat – Liste 4

Nabil Karoui wurde am 1. August 1963 in Bizerte und ist ein tunesischer Geschäftsmann sowie einer der Hauptakteure der Werbewelt in Tunesien. Er steht an der Spitze der Gruppe Karoui & Karoui World und des Fernsehsenders Nessma. Er ist derzeit im Gefängnis von Mornaguia inhaftiert und wird wegen Korruption und Geldwäsche strafrechtlich verfolgt. Da er noch nicht verurteilt ist, gilt die Unschuldsvermutung und er ist Kandidat für die vorgezogenen Präsidentschaftswahlen am 15. September 2019. Er kandidiert unter der Listennummer 4.

Kurzbiographie

Geburt: 1. August 1963 in Bizerte

Nationalität(en): Tunesisch

Parteizugehörigkeiten

  • 2012-April 2017: Nidaa Tounes
  • Seit 25. Juni 2019: Qalb Tounes (Coeur de Tunisie)

Ausbildung & Beruf

  • Karrierebeginn in Südfrankreich für Colgate Palmolive, später im Marketingteam von Henkel
  • Durch einen Recruiter für die Nordafrika-Abteilung der Canal+ Gruppe entdeckt, für die er zwei Jahre arbeitete
  • 1996: Gründung der Kommunikationsagentur EKKO Lions Advertising mit seinem Bruder Ghazi, (später Maghrebian Touch) und Verwaltung der Kommunikation von Unternehmen wie Tunisair, Spiga, SNCFT, Yoplait, Sony
  • 1999: Franchise Saatchi & Saatchi, unter dem Namen KNRG Saatchi & Saatchi auf dem Markt in Marokko tätig
    Verwaltung der Unternehmenskommunikation des amerikanischen Unternehmens Procter & Gamble
  • 2002: Gründung des Unternehmens für Öffentlichkeitsarbeit Karoui & Karoui World. Die Firma wuchs schnell, mit Büros im Mittleren Osten und Nordafrika
  • 2003: Start des Senders Régie 7 in Algerien durch die Brüder Karoui
  • 2003: Danone in Tunesien und Procter & Gamble in Algerien werden Kunden
  • 2003: Gründung der Produktionsfirma Dream Films
  • 2004: Die Mobilfunkbetreiber Nedjma von der Wataniya-Gruppe in Algerien, Tunisiana in Tunesien und Meditel in Marokko werden Kunden
  • 2006: Gründung der Star Academy Maghreb
  • 2007: Start des Satellitenfernsehkanals Nessma TV mit der italienischen Gruppe Mediaset von Silvio Berlusconi als Partner

Politische Meilensteine

  • 30. Dezember 2010: Zu Beginn der tunesischen Revolution, hielt die Regierung von Zine El Abidine Ben Ali die Medien davon ab, über die Unruhen zu berichten. Karoui nutzte seine Position in Nessma, um eine politische Debatte über die laufenden Proteste zu beginnen und einigen Zuschauern erste Informationen über die Proteste zukommen zu lassen
  • Ab 2011: Karoui ändert das Programm des Senders von Unterhaltung zu Nachrichten, der zu einer der führenden Informationsquellen des Landes wird
  • 9. Oktober 2011: Nessma TV strahlt den Film Persepolis aus. Nach dem Films versuchen etwa 200 Salafisten, das Nessma-Gebäude anzuzünden, bevor sie weiterziehen und sein Haus angreifen
  • 2012: Mitbegründer der Partei Nidaa Tounes
  • 3. Mai 2012: Prozess wegen der Ausstrahlung des Filmes Persepolis wegen der Untergrabung der Werte des Heiligen. Bei einer Verurteilung wegen Gotteslästerung drohen bis zu drei Jahren Gefängnis. Am Ende muss er eine Geldstrafe von 2.400 Dinar zahlen
  • Seit 2015: Durchführung mehrerer Wohltätigkeitskampagnen mit der Verteilung von Nahrungsmitteln, Kleidung und Haushaltsgeräten publikumswirksam unter den Augen der Kameras
  • 2016: Die NGO IWatch wirft Karoui Geldwäsche und Veruntreuung von Geldern über eine ausländische Firma vor
  • April 2017: Austritt aus der Partei Nidaa Tounes nach Umstimmigkeiten mit Hafedh Essebsi
  • 8. Juni 2018: Die Nichtregierungsorganisation zur Bekämpfung der Korruption, IWatch veröffentlicht am Abend eine Aufzeichnung, bei der Nabil Karoui den Geschäftsführer von IWatch, Mouheb Garoui, direkt bedroht. Zuvor ware Informationen durchgesickert, in denen der Fernsehmagnat ausdrücklich seinen Willen ausdrückte, die Organisation massakrieren zu wollen
  • 25. April 2019: Technische Geräte der Nessma-Studios werden von der Unabhängigen Hohen Behörde für audiovisuelle Kommunikation (HAICA) beschlagnahmt, da der Sender seit 2014 ohne Lizenz ausstrahle und mehrere Versuche, eine Lösung mit dem Sender zu finden, erfolglos waren
  • Juni 2019: Karoui kündigt seine Kandidatur für die tunesische Präsidentschaftswahl 2019 an und setzte sich in Meinungsumfragen rasch gegen seine Gegner durch
  • 18. Juni 2019: Das Parlament verabschiedet Änderungen des Wahlgesetzes des Landes, nach denen Kandidaten wie Karoui von der Wahlberechtigung ausgeschlossen seien. Die Änderungen untersagten sowohl vorbestraften Personen als auch Personen, die gemeinnützige Organisationen führen oder im Jahr vor den Wahlen ausländische Mittel für politische Werbung erhalten haben, zu Wahlen anzutreten.
  • 25. Juni 2019: Mitglieder von Nidaa Tounes und der Volksfront reichen einen Antrag im Parlament ein, der die Änderung des Wahlgesetzes für verfassungswidrig erklärt.
  • 25. Juni 2019: Gründung der Partei Qalb Tounes (Coeur de Tunisie)
  • 8. Juli 2019: Karoui und sein Bruder Ghazi werden wegen der Geldwäschevorwürfe von IWatch aus dem Jahr 2016 angeklagt. Ihr Vermögen wurde eingefroren und beiden wurde verboten, das Land zu verlassen
  • 8. August 2019: Einreichung der Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen
  • 14. August 2019: Der eingereichte Antrag zur Kandidatur wird von der ISIE genehmigt. Nabil Karoui tritt auf der Liste 4 an
  • 23. August 2019: Die Unabhängige Hohe Behörde für audiovisuelle Kommunikation (HAICA) und die Unabhängige Hohe Behörde für Wahlen (ISIE) verbieten Nessma die Berichterstattung über die Präsidentschaftswahlen in Tunesien 2019
  • 23. August 2019: Karoui wird nach einer Wahlkampfveranstaltung von der Polizei festgenommen, nachdem ein Gericht seine Inhaftierung in einem Fall angeordnet hatte, in dem er der Geldwäsche verdächtigt wird, basierend auf Klagen von IWatch

Privatleben

  • Nabil Karoui ist mit Salwa Smaoui verheiratet. Sie haben zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn. Der Sohn Khalil starb am 21. August 2016 bei einem Autounfall auf dem Weg nach Gammarth. Er wurde am 23. August in Karthago beigesetzt

Titelbild: Nabil Karoui (Facebook)

Quelle(n): Verschiedene Medien (Wikipedia, TAP, …)