Für 2.174.000 Schüler fängt am Dienstag, den 17. September 2019 die Schule an

Rund 2.174.000 Schüler werden ab dem morgigen Dienstag, den 17. September 2019 nach Ablauf der Sommerferien wieder in die Schule gehen. Der durch die Präsidentschaftswahlen vom 15. September 2019 um einen Tag verschobene Beginn des neuen Schuljahres wird in 6.104 Bildungseinrichtungen stattfinden. Für die 155.400 Lehrer (76.600 in Mittel- und Oberschulen und 78.800 in Grundschulen) hat das Schuljahr heute schon begonnen, um den Unterrichtsbeginn vorzubereiten.

Die Zahl der Schüler, die im neuen Schuljahr 2019/2020 an einer weiterführenden Schule eingeschrieben sind, wird auf 933.000 geschätzt, eine Steigerung von 6% gegenüber dem vorherigen Schuljahr, während die Zahl der Grundschüler bei 1.177.000 Personen liegt. Darüber hinaus besuchen 63.000 Schüler Vorbereitungsschulen und profitieren erstmals von einem einheitlichen Bildungsprogramm.

Dieses Schuljahr ist gekennzeichnet durch die Einführung des Fremdsprachenunterrichts (Französisch und Englisch) ab dem zweiten bzw. vierten Grundschuljahr mittels elektronischer Medien. Während der Koeffizient für Mathematik auf 1,5 erhöht wird, entscheiden sich die Schüler im zweiten Jahr des Sekundarbereichs für Fachbereiche, Wissenschaft, Literatur, Wirtschaft und Management.

In diesem neuen akademischen Jahr setzt das Bildungsministerium 2.574 Absolventen in Ausbildung und Unterricht ein, 2.356 Studenten mit professionellen Master-Abschlüssen in Erziehungswissenschaften wurden rekrutiert und 2.645 Lehrer im Rahmen der dritten Beförderung zu Stellvertretern gemacht.

Das Bildungsministerium verzeichnet jedoch weiterhin einen Mangel an humanen Ressourcen, der auf etwa 11.000 Lehrkräfte für die Grundschulen geschätzt wird, was das Ministerium zwingen wird, Ersatzlehrer einzustellen. Das Fehlen von Arbeitskräften betrifft auch rund 1.000 Arbeitsplätze für Sicherheit und Reinigung, sagte Hatem Ben Salem, Bildungsminister, während einer Pressekonferenz am 11. September 2019.

Das neue Schuljahr ist gekennzeichnet durch die Eröffnung von fünf Grundschulen, vier Colleges, drei Universitätswohnheimen und über das ganze Land verteilte Sportkomplexe.

Titelbild: Illustrationsfoto

Quelle: TAP