317 Geschäfte in ganz Tunesien wurden seit Jahresbeginn wegen Gesetzesverstößen geschlossen

Das Handelsministerium teilte am Freitag, den 29. September 2019 mit, dass seit Anfang Januar 2019 317 Geschäfte in verschiedenen Regionen Tunesiens geschlossen wurden, weil die Bestimmungen des Wettbewerbsrechts und der Preisgestaltung bzw. der Preisauszeichnung nicht eingehalten wurden.

Nach Angaben der Generaldirektion Wettbewerb und Wirtschaftsuntersuchungen haben die Eigentümer dieser Unternehmen die geltenden Gesetze zur Kontrolle der Wirtschaft und zur Betrugsbekämpfung, insbesondere die Texte für Verbraucherrechte zur Verteidigung des Verbrauchers und zur Kontrolle der Geschäftspraktiken nicht engehalten.

Das Handelsministerium habe den regionalen Behörden 438 Stilllegungsvorschläge unterbreitet, von denen 317 von den Wirtschaftskontrolldiensten und den Sicherheitsdiensten gebilligt wurden. Die Dauer der Schließung dieser Geschäfte wurde aufgrund der Schwere der Verstöße nach Maßgabe und nach den Bestimmungen des geltenden Gesetzes festgelegt.

Quelle & Bild: Ministerium für Handel