Ojja mit Merguez nach einem Rezept von Küchenchef Rafik Tlatli aus Nabeul

Ojja ist ein einfach nachzukochendes klassisches, tunesisches Gericht aus Eiern in einer würzigen Tomatensauce nach einem Rezept des auch international bekannten Küchenchefs Rafik Tlatli aus Nabeul. Die Merguez-Würstchen können gegen Garnelen getauscht oder ganz weggelassen werden. Die nachfolgenden Zutaten reichen für vier Portionen. Die Zubereitungszeit beträgt ungefähr 30 Minuten.

Zutaten

  • 3 TL Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 150 g Merguez, in 3 cm große Stücke schneiden
  • 200 g Tomaten, gewürfelt
  • 1 EL Tomatenpüree (Tomatenmark)
  • 1 EL Harissa
  • 4 grüne Paprikaschoten, entkernen und in dicke Scheiben schneiden
  • 1 EL gemahlener Kümmel
  • 4 Eier (geschlagen)

Zubereitung

  1. Das Öl in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Fügen Sie den Knoblauch hinzu und lassen ihn 2 Minuten lang anbräunen. Die Merguez-Würstchen und die zuvor gewürfelten  Tomaten dazugeben und 3 Minuten köcheln lassen, dann Tomatenmark und Harissa dazugeben und weitere 3 Minuten kochen lassen.
  2. 125 ml Wasser eingießen und auf Soßenkonsistenz reduzieren lassen.
  3. Fügen Sie die Paprikaschoten hinzu und kochen Sie sie 3 Minuten lang, bis die Sauce eingedickt und die Paprikaschoten weich geworden sind. Fügen Sie den Kümmel zu und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Gießen Sie die geschlagenen Eier über die Sauce und rühren Sie sie um. Verringern Sie dann die Hitze und decken Sie die Pfanne ab, bis die Eier zur Hälfte gar sind.
  5. Vom Herd nehmen und sofort mit frischem Brot servieren.

Titelbild: Rafik Tlatli (Facebook)

Quelle: Rafik Tlatli (via National Geographic)