Devisenreserven steigen auf 6,5 Mrd Dollar bzw. 104 Importtage

Die Devisenreserven Tunesiens beliefen sich zum 25. Oktober 2019 auf 6,5 Mrd. US-Dollar (18,401 Mrd. Dinar), was 104 Importtagen entspricht, verglichen mit 4,7 Mrd. US-Dollar und 84 Tagen des Imports zum Ende des Jahres 2018. Am 9. September 2019 waren die Reserven zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren auf fast 17,769 Milliarden Dinar gestiegen, was rund 100 Importtagen entspricht. Der „empfohlene Mindestsicherheitsschwellenwert“ liegt bei 90 Tagen der Einfuhr.

Laut dem am Mittwoch von der Tunesischen Zentralbank (BCT) veröffentlichten zyklischen Bericht „Wirtschaftliche und geldpolitische Entwicklungen und mittelfristige Aussichten – Oktober 2019″ hätten sich die Währungsreserven weiter konsolidiert, insbesondere dank der Mobilisierung externer Fremdmittel und der Stärkung ausländischer Direktinvestitionen.“

Die seit März 2019 begonnene „Erholung“ des Dinar-Wechselkurses setzte sich dank der Verbesserung des Angebots auf dem Devisenmarkt fort. Tatsächlich stieg der Wechselkurs des Dinars zwischen dem 1. Januar und dem 24. Oktober 2019 gegenüber dem Euro um 9,1% und dem US-Dollar um 5,1%.

Quelle: TAP