DER Touristik: Die fünf Sentido-Hotels in Tunesien haben wieder Planungssicherheit (Aktualisiert)

Die insolvente Gruppe Thomas Cook war mit fünf Sentido-Franchise-Hotels in Tunesien vertreten, die Zukunft der Hotelmarke war bisher ungewiss. Nach der Übernahme von Sentido und Holidayland durch die REWE-Tochter DER Touristik besteht für die Hotels Le Sultan, Aziza Beach Golf & Spa, Le Phenicia (Hammamet), Palm Azur und Djerba Beach (Djerba) nun wieder Planungssicherheit.

Die Entscheidung ist nun endlich gefallen: Sentido wird die Hotelmarke der deutschen Gruppe DER Touristik, die das Franchise erworben hat, bestätigte Dr. Ingo Burmester, CEO von DER Touristik Central Europe. „Die Übernahme von Thomas Cooks Franchise passt perfekt zu unserer Wachstumsstrategie und ist für uns sehr wichtig“, sagte er. Den selbstständigen Franchise-Partnern wolle er eine neue, sichere und unternehmerische Heimat bieten, so Burmester.

DER Touristik erklärte, dass die Sentido 4- und 5-Sterne-Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz stark nachgefragt werden. Die Marke hat ein sehr gutes Image und profitiert von positiven Kundenempfehlungen. Die Marke wird auch von den drei Reiseveranstaltern der Gruppe, Dertour, Jahn Reisen und ITS, vermarktet.

Hinweis: In einer ersten Version dieser Meldung berichteten wir, dass auch das Reisebüronetz Holiday Land zu DER Touristik kommt. Dies hat sich nicht bestätigt. Holidayland geht an RTK.

Info: Die DER Touristik Deutschland GmbH (vormals: DER Touristik Köln) mit Sitz in Köln ist neben der DER Touristik Frankfurt GmbH, zu der die Baustein- und Fernreiseveranstalter Dertour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen gehören, die Touristiksparte der Rewe Group. Dieser Bereich wurde seit 1988 kontinuierlich ausgebaut und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Gesamtumsatz von 4,9 Milliarden Euro. Er umfasst vor allem Reiseveranstalter und Reisebüros, aber auch eigene Hotels.

Titelbild: Symbolfoto Sentido Palm Azur Djerba – Foto: Thomas Cook

Quelle: Destination Tunisie, DER Touristik