Easyjet kehrt nach vier Jahren der Abwesenheit wieder nach Tunesien zurück (Aktualisiert)

Update 11. Dezember 2019: Der britische Billigflieger Easyjet hat zwei wöchentliche Flüge von London-Gatwick (LGW) nach Enfidha-Hammamet (NBE) angekündigt. Die Flüge starten ab dem 2. Mai 2020 und sind schon buchbar.

Garry Wilson, Vorstandsvorsitzender von easyJet Holidays erklärte gegenüber dem britischen Reisemagazin Travel Bulletin, dass EasyJet nach einer vierjährigen Pause nach den Terroranschlägen von 2015 die Flüge nach Tunesien wieder aufnehmen will. Er sei aber noch nicht in der Lage, genaue Daten für die Wiederaufnahme der Flüge nach Tunesien zu nennen. Ein Treffen mit den Leitern der tunesischen Tourismusbranche, darunter Tourismusminister René Trabelsi, wäre abgehalten worden, um einen Weg zur Zusammenarbeit zu finden. Diese Gespräche zwischen easyJet und Tunesien seien produktiv und ermutigend verlaufen.

Allerdings stelle die derzeitige Unklarheit in Bezug auf das Open-Skies-Abkommen für alle Beteiligten ein Problem dar und sei ein großes Hindernis für die Fluggesellschaften. Faktoren wie die Verzögerungen durch den Brexit haben die Ratifizierung eines Abkommens zwischen der EU und Tunesien verzögert, obwohl dieses Abkommen Ende 2017 unterzeichnet wurde. „Wir würden gerne wieder nach Tunesien fliegen“, sagte Wilson.

Anmerkung: In einer vorherigen Version dieses Artikels berichteten wir unter der Schlagzeile „Easyjet will nach vier Jahren der Abwesenheit wieder nach Tunesien zurückkehren“ über die Absicht von Easyjet, nach Tunesien zurückzukehren. Am 11. Dezember 2019 wurde dieses nun konkretisiert.

Info: EasyJet ist eine britische Fluggesellschaft und Teil der easyGroup. Neben der in Luton bei London ansässigen easyJet Airline Company existieren die Tochtergesellschaften easyJet Switzerland mit Sitz im schweizerischen Meyrin und die easyJet Europe mit Sitz in Wien. EasyJet ist die zweitgrößte europäische Billigfluggesellschaft nach der irischen Ryanair. Nach Eigenangabe werden seit dem 19. November 2019 alle während des Flugs durch Treibstoffverbrennung verursachten CO2-Emissionen vollständig kompensiert.

Titelbild: EasyJet A319 auf der Startbahn des Flughafens Amsterdam-Schiphol: Von Felix Gottwaldwww.felixgottwald.netEigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de, Link

Quelle: Travel Bulletin