Die opferreichsten Verkehrsunfälle der letzten sieben Jahre in Tunesien

Tunesien hat in den letzten sieben Jahren zunehmend erschreckende Verkehrsunfälle erlebt, die durch verschiedene Arten des Landverkehrs verursacht wurden. Hier ist eine Liste der tödlichsten Unfälle, die durch die tunesische Presseagentur TAP veröffentlicht wurde.

  • 1. Dezember 2019: Ain Snoussi (Béja): Ein Touristenbus stürzt in einen Wadi. Provisorische Bilanz: 27 Tote und 20 Verletzte.
  • 3. Oktober 2019: Sidi Ismaïl, (Béja Süd): 5 Personen sterben bei einem Verkehrsunfall noch am Unfallort auf der Nationalstraße 6 zwischen Béja und Jendouba.
  • 27. April 2019: Seballa (Sidi Bouzid): Kollision zwischen einem Pickup mit Landarbeitern und einem Geflügellaster. 12 Menschen sterben, 20 Personen werden verletzt.
  • 7. April 2019: Dekhila-Toujane (Gabès): Überschlag eines Kleinbusses nahe des Oued Gir auf der Nationalstraße 20. 24 Verletzte.
  • 7. März 2019: La Soukra (Ariana): Ein Verkehrsunfall im Industriegebiet Chotrana 1 fordert 5 Menschenleben, darunter ein Kind von 3 Jahren.
  • 9. Juli 2018: Ouled Omar, 15 km von Skhira entfernt (Sfax-Süd): Die Kollision zwischen einem Zug und einem PKW fordert 6 Menschenleben.
  • 4. Dezember 2017: Amdouni (Béja): 49 Personen sterben beim Überschlag eines Busses.
  • 14. Juni 2017: Ksiba Thrayet (Sousse): Die Kollision eines Zugs und eines PKWs fordert 4 Menschenleben.
  • 28. Dezember 2016: Sidi Fathallah (Tunis): Kollision eines Zuges und eines Busses des regionalen Personentransportunternehmens von Nabeul an einem Bahnübergang der Nationalstraße 1. 5 Menschen, darunter ein Baby, werden getötet, 52 Personen werden verletzt.
  • 9. September 2016: Bir Ali Ben Khélifa (Sfax): Beim Unsturz eine Busses der Société nationale de transport interurbain (SNRTI) werden 42 Personen verletzt.
  • 31. August 2016: Khmouda, Foussana (Kasserine): Ein Verkehrsunfall fordert 18 Menschenleben.
  • 16. Juni 2015: El Fahs (Zaghouan): 12 Personen sterben bei einem Unfall zwischen einem Zug und einem großen LKW.
  • 2. Juni 2015: Hessi Ennour (Medenine): 6 Personen, darunter 4 Mitglieder einer libyschen Familie, verlieren ihr Leben bei einem Verkehrsunfall zwischen Medenine und Ben Guerdane.
  • 29. Dezember 2014: Sakiet Ezziet (Sfax): 3 Menschen sterben und ein Baby verletzt, als ein aus Libyen kommender LKW ein Motorrad rammte.
  • 6. September 2014: El Faouar (Kebili): 5 Menschen sterben und 3 Personen werden verletzt, als ein großer LKW mit einem Kleimlaster kollidierte.
  • 17. Juli 2014: Tunis: Die Entgleisung des Zuges von Kef nach Tunis forderte 6 Menschenleben, 75 weitere Menschen wurden verletzt.
  • 22. Juni 2014: Medenine: Ein Unfall zwischen zwei libyschen Fahrzeugen fordert 7 Menschenleben, 6 weitere Personen werden verletzt.
  • 17. März 2014: Laprise (Béja): 4 Personen, darunter 3 Personen aus der gleichen Familie, werden bei einem Verkehrsunfall getötet.
  • 26. November 2013: Medenine: Bei einem Verkehrsunfall auf der Straße zwischen Medenine und Ben Guerdane kommen 4 Libyer ums Leben.
  • 2. September 2013: Bir Ali Ben Khelifa (Sfax): 5 Personen sterben und 6 weitere werden verletzt, als ein Louage mit einem PKW kollidierte.
  • 9. August 2013: Kairouan: Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem tunesischen und einem libyschen PKW sterben 5 Menschen noch am Unfallort, 2 Menschen werden verletzt.
  • 24. Juni 2013: Sousse: 5 Personen sterben bei einem Verkehrsunfall auf der Straße zwischen Sousse und Kairouan.
  • 16. Mai 2013: Kairouan: 7 Personen werden bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einem LKW auf der Straße zwischen Chebikha und Houareb getötet.
  • 1. Februar 2013: Gabès: Ein großer LKW rammt drei PKWs. Der Unfall fordert 5 Menschenleben, 3 weitere Personen werden verletzt.

Quelle: TAP