Eröffnung der autobahnähnlich ausgebauten Nationalstraße 12 zwischen Sousse und Kairouan

Bei einer Zeremonie in Kairouan am Donnerstag, den 5. Dezember 2019, eröffnete der für die aktuellen Angelegenheiten zuständige Interims-Regierungschef, Youssef Chahed, die autobahnähnlich ausgebaute Nationalstraße Nr. 12, die über eine Strecke von 50 km die Städte Kairouan und Sousse verbindet. Anwesend waren der Minister für Ausstattung, Wohnungsbau und territoriale Entwicklung, Noureddine Selmi, sowie alle beteiligten Parteien.

A12 Sousse - Kairouan
A12 Sousse – Kairouan

Die wesentlichen Arbeiten des Projekts bestanden aus:

  • Der Verdoppelung der Spuren zwischen den Städten Sousse und Kairouan
  • dem Bau des Verteilers an der Autobahn A1
  • der Realisierung des Abwasser- und Regenwassermanagements
  • der Planung und dem Bau von Kreuzungen
  • der Straßenbeleuchtung in städtischen Gebieten
  • der gesamten Ausrüstung für die Verkehrssicherheit
  • der Bau einer Brücke am Bahnübergang der Eisenbahnlinie bei Sidi El Hani
  • der Verbesserung der städtischen Einfahrbereiche
Eröffnung A12 Sousse - Kairouan
Eröffnung A12 Sousse – Kairouan

Die Gesamtkosten des Projekts beliefen sich auf 146 Millionen Dinar in dem Wissen, dass die Verdoppelung der Fahrspuren die wirtschaftliche Entwicklung des Gouvernorats Kairouan verbessern und die Sicherheit für die Nutzer der Straße erhöhen wird.