Tourismusminister René Trabelsi zieht Bilanz – Ziel von 9 Millionen Touristen im Jahr 2019 überschritten

Tunesien verzeichnete bis zum 20. Dezember 2019 rund 9.030.000 Touristen im Land. Dabei überstiegen die Einnahmen des Sektors einen Wert von 5,35 Milliarden Dinar, wie der Minister für Tourismus und Handwerk, René Trabelsi, am Freitag, den 20. Dezember 2019 mitteilte. Dies entspreche einer Zunahme von rund einer Million Touristen gegenüber 2018.

Der Minister wies während einer Pressekonferenz auf die Ergebnisse seiner Abteilung für den Zeitraum von 2016 bis 2019 hin und betonte, dass bis zum 31. Dezember 2019 die Zahl von 9.550.000 Touristen erreicht werde und dies mit dem gesetzten Ziel, 9 Millionen Touristen im Jahr 2019 begrüßen zu dürfen, übereinstimme. Er fügte hinzu, dass diese Verbesserung „hauptsächlich auf die Sicherheitslage und die Fortsetzung der Bemühungen zurückzuführen ist, die das Ministerium in Abstimmung mit allen vom Tourismussektor betroffenen Akteuren unter Fachleuten, Journalisten und Vertretern der Zivilgesellschaft unternommen hat“.

Trabelsi sagte, dass der französische Markt um 14% zugenommen habe, wobei die Zahl der französischen Touristen 850.000 Touristen überschritten habe, zusätzlich zu der Rückkehr des englischen Marktes, der um 70% gestiegen ist und rund 201.000 Touristen nach Tunesien führte. Der italienische Markt wuchs ebenfalls um 21,4% und der russische Markt um fast 6%, aus dem bis 10. Dezember 2019 rund 632.000 Touristen eintrafen.

Darüber hinaus besuchten laut Trabelsi rund 2,6 Millionen algerische Touristen Tunesien, ein Plus von 8,3%. Es sei ein strategischer Markt für den tunesischen Tourismus, der sich angesichts der Krise im Tourismussektor als widerstandsfähig erwiesen habe. Er unterstrich, dass der chinesische Markt ein vielversprechender Markt sei, bei dem sich die Zahl der Ankünfte seit 2010 mehr als verfünffacht hat. Bis zum 10. Dezember 2019 besuchten 20.000 Touristen aus China das Land, gegenüber 5 175 Touristen im gleichen Zeitraum des Jahres 2010.

Die Tourismuseinnahmen in Tunesien stiegen auf mehr als 5 Milliarden Dinar

Trabelsi sagte, dass durch die Touristenströme nach Tunesien bis zum 10. Dezember 2019 fast 5.356,4 Millionen Dinar an Einnahmen erreicht wurden, was einem Wachstum von 36,6% gegenüber dem gleichen Zeitraum von 2018 entspreche. Diese Einnahmen würden bis zum Ende des laufenden Jahres rund 5.700 Millionen Dinar erreichen.

Die Zahl der Übernachtungen in den Hoteleinheiten stieg zum 30. November 2019 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 um 11,3%, rund 28,8 Millionen Übernachtungen wurden verzeichnet. Der Minister fügt hinzu, dass sich sein Ministerium im Zeitraum zwischen 2016 und 2019 auch auf die Schaffung neuer Arten der Beherbergung von Touristen konzentriert habe, wie zum Beispiel ländliche Lodges, Pensionen und Hotels speziellen Charakters, zusätzlich zur Einrichtung von Unterhaltungszentren und touristischen Parks. Darüber hinaus habe das Ministerium durch den Fonds für den Schutz von Tourismusgebieten weiter eingegriffen und 44 Tourismusgemeinden 12 Millionen Dinar (MD) zur Verfügung gestellt. In diesem Zusammenhang wurden die Gemeinden Zarzis Nord, Tataouine Süd und Rakkada in die Liste der Tourismusgemeinden aufgenommen, mit Aussicht auf eine Erweiterung dieser Liste.

Die Tourismusabteilung hat sich auch dafür eingesetzt, renommierte Ketten im Bereich Tourismus und Gastgewerbe willkommen zu heißen, wie „Four Seasons“ in Gammarth (nördlicher Vorort von Tunis) mit Investitionen von rund 234 Mio Dinar und vor kurzem „Anantara“ in Tozeur, deren Investitionen einen Wert von 150 Mio Dinar erreichten. Darüber hinaus führte das Ministerium in den Jahren 2017, 2018 und 2019 rund 35.000 Inspektions – und Kontrollbesuche in allen touristischen Einrichtungen aus und richtete ein Ausbildungszentrum für das Tourismusgewerbe (AFMT) ein.

Trabelsi sagte, dass das Ministerium fast 414 Zertifikate über die Hinterlegung von Investitionserklärungen ausgestellt habe, die die Realisierung von 941 Mio Dinar touristischer Investitionen ermöglichten, die alleine im Jahr 2019 fast 290 Mio Dinar erreichen. Der Bau des Touristenkomplexes „La Cigale“ in der Region Gammarth werde nach Angaben des Ministers in den ersten Monaten des Jahres 2020 mit einem veranschlagten Betrag von 750 Mio. Dinar beginnen, die für einen Zeitraum von drei Jahren rund 1.500 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen werden.

In Bezug auf die Teilnahme Tunesiens an internationalen Veranstaltungen erinnerte Trabelsi an die Teilnahme an 322 Tourismusmessen auf den berühmtesten Tourismusmärkten in den letzten drei Jahren und an die Schaffung eines neuen Mechanismus zur Stärkung des Luftverkehrs zugunsten der Reiseveranstalter in den verschiedenen touristischen Märkten und zur Förderung der digitalen Dienste des tunesischen Tourismus.

Quelle: La Presse