Hunderte von Tunesiern begleiteten Lina Ben Mhenni auf ihrem letzten Weg (Bilder, Video)

Die Aktivistin Lina Ben Mhenni trat heute, am Dienstag, den 28. Januar 2020, den Weg zu ihrem „letzten Zuhause“ auf dem Jellaz-Friedhof in Tunis an. Hunderte von Tunesiern waren bei dieser Abschiedsreise des „Tunisian Girl“ anwesend, was eine unauslöschliche Erinnerung bei ihren Mitstreitern hinterlassen wird.

Der Trauerzug verließ das Elternhaus in Ezzahra unter dem Beifall von Besuchern und Freunden und führte am Strand dieser Stadt im Süden von Tunis vorbei, den Lina Ben Mhenni zu Lebzeiten so geliebt hatte und dem ihr Herz gehörte.

Auch Frauen trugen, entgegen der üblichen traditionellen Weise, den Sarg von Lina Ben Mhenni
Auch Frauen trugen, entgegen der üblichen traditionellen Weise, den Sarg von Lina Ben Mhenni

Auf diesem langen Weg, der zum Friedhof Djellaz führte, wurde Linas Sarg auch von Frauen getragen, „weil Lina immer für uns Frauen und für die Gleichberechtigung gekämpft hat. Das Wenigste, was wir nun tun können, ist es, dass wir sie auf ihrer letzten Reise auf unseren Schultern tragen; sie, die uns immer so sehr trug“, sagte ihre Freundin Souad.

Anwesend waren Persönlichkeiten des öffentlichen und politischen Lebens, Militante und Aktivisten, die die Eltern der Verstorbenen, die Mutter Emna Ben Ghorbal und ihren Vater, Sadok Ben Mhenni, begleiteten, die trotz des immensen Schmerzes würdevoll blieben.

Auf dem Friedhof waren die Emotionen auf dem Höhepunkt und die Teilnehmer sangen Parolen für Freiheit und die Menschenrechte, die von Lina Nen Mhenni mit Tapferkeit verteidigt wurden sowie die Nationalhymne, die im Chor wiederholt wurde. „Ruhe in Frieden, Lina, wir werden deinen Kampf fortsetzen“, versprachen sie.

Titelbild: Ruhe in Frieden Lina Ben Mhenni – Friedhof Djellaz, Tunis am 28. Januar 2020 – Foto-Kredit: Yassine Gaidi