Finanzministerium unterzeichnet Kreditvertrag in Fremdwährung mit siebzehn lokalen Banken

Das Finanzministerium hat am Freitag, den 31. Januar 2020 einen Kreditvertrag in Fremdwährung über die Summe von 455 Millionen Euro (~1,417 Milliarden Dinar) mit siebzehn lokalen Banken zur Bereitstellung von Mitteln für den Staatshaushalt 2020 unterzeichnet. Für die Rückzahlung wurden Fristen von zwei bis fünf Jahren bei unterschiedlichen Zinssätzen vereinbart.

Der Zinssatz wurde auf dieser Basis geschlossen:

  • 2,00% bei Kreditrückzahlung über 2 Jahre
  • 2,25% bei Kreditrückzahlung über 3 Jahre
  • 2,75% bei Kreditrückzahlung über 5 Jahre

Bei der Unterzeichnungszeremonie am Sitz des Ministeriums an der Kasbah sagte der Finanzminister Mohamed Ridha Chalgoum, dass dieses Darlehen zur Finanzierung des Staatshaushalts gemäß den Bestimmungen des Finanzgesetzes für 2020 und im Rahmen des Haushaltsausgleichs verwendet werde. Chalghoum würdigte die Unterstützung und die Zusammenarbeit, die die tunesischen Banken bei der Aushandlung des Darlehens gezeigt hätten und dass das Darlehen eine in Bezug auf Konditionen und Kosten angemessene Finanzierungsform darstelle.

Der Gouverneur der Tunesischen Zentralbank (BCT), Marouane Abassi, brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die tunesische Wirtschaft wachsen könne, insbesondere was die Investitionen anbelange. Dies würde die Produktivität verbessern und die Liquidität in ausländischen und nationalen Währungen stärken.

Titelbild: Ministère des Finances -Tunisie

Quelle: TAP