Zentralbank Tunesien (BCT): 50 Dinar-Banknoten werden bald eingezogen (Aktualisiert)

Der Gouverneur der Zentralbank (BCT), Marouane Abassi, gab am Freitag, den 7. Februar 2020 bei einer Anhörung im Parlament (ARP) bekannt, dass die Zentralbank schon seit einigen Monaten mit dem schrittweisen Einzug der Fünfzig-Dinar-Banknoten begonnen habe.

Er erklärte, dass die Zentralbank sich im Moment damit begnüge, 50-Dinar-Banknoten, die in ihren Kassen eingingen, nicht mehr dem Währungskreislauf zuzuführen, bis die bevorstehende Bekanntgabe des endgültigen Widerrufs veröffentlicht werde. Abassi erklärte, dass der Einzug der Banknoten eine gewisse Verzögerung erfordere, damit neue Banknoten in anderen Wertstufen gedruckt werden können, um diejenigen von 50 DT zu ersetzen.

50-Dinar-Banknote - Vorder- und Rückseite
50-Dinar-Banknote – Vorder- und Rückseite

Nachtrag 10. Februar 2020: Der Generaldirektor der Kasse der Zentralbank (BCT), Abdelaziz Ben Said, gab am Montag bekannt, dass in Tunesien derzeit noch rund 45 Millionen 50-Dinar-Scheine im Wert von mehr als 2.000 Millionen Dinar im Umlauf seien. Er wies darauf hin, dass die Banknoten zu 50 Dinar häufig für Transaktionen in illegalen Parallelmärkten verwendet werden. Der Einzug dieser Banknoten hätte schon im Jahr 2017 begonnen. Die Zentralbank werde zu gegebener Zeit den Zeitpunkt der endgültigen Entnahme dieser Banknote aus dem Zahlungsverkehr mit einer ausreichenden Frist zum Umtausch bekanntgeben.