Symptome der saisonalen Grippe 2020 in Tunesien schwerer als im Vorjahr

Der Koordinator des Nationalen Programms zur Verhütung der saisonalen Influenza, Samir Mokrani, erklärte am Montag, den 10. Februar, dass in Tunesien in jedem Jahr saisonale Infektionen registriert werden, die durch den Virus „A“ verursacht werden, der sich in zwei Kategorien aufteilt: „H1N1“ und „H3N2“. Dieses Virus ist seit Jahren in Tunesien verbreitet und gilt als einer der Viren, die die saisonale Grippe verursachen, mit dem Unterschied, dass die Symptome in diesem Jahr schwerwiegender sind als in den Vorjahren.

Mokrani gibt an, dass das Kontrollsystem für die saisonale Grippe in Tunesien zwischen Oktober und Dezember 2019 14.654 ärztliche Konsultationen im Zusammenhang mit Symptomen der saisonalen Grippe bei 393.229 ärztlichen Konsultationen insgesamt registriert habe. Dies sei eine Quote von 3,7% im Vergleich zu 5,6% im gleichen Zeitraum von 2018, wobei betont werde, dass „dies keine epidemische Episode sei, solange die Kontaminationsrate nicht die Schwelle von 7% erreicht habe, bei der eine epidemiologische Situation ausgerufen werden müsse. “

Mokrani bekräftigte diesbezüglich, dass im vergangenen Januar ein „Höhepunkt der Angriffe durch die saisonale Grippe“ verzeichnet worden sei. Er  unterstrich, dass die Zahl der mit der Grippe zusammenhängenden Konsultationen in diesem Zeitraum 82.608 erreicht habe, d. H. 4. 9% der Gesamtzahl der ärztlichen Konsultationen. „Das nationale Referenzlabor für Virendiagnose im Charles Nicolle Hospital hatte Analysen an 259 Proben durchgeführt, die 81 Fälle von saisonaler Influenza bestätigt haben, darunter 54 Fälle, die mit dem A-Virus infiziert waren, und 27 Fälle von Influenza Typ „B“.

Titelbild: Grippevirus H1N1 – Bild: Yuki999 — Travail personnel, CC BY-SA 4.0, Lien

Quelle: RTCI