Zentralbank Tunesien: Tourismuseinnahmen und Arbeitseinkommen steigen, Devisenreserven bei 112 Importtagen

Die kumulierten Einnahmen aus dem Tourismus sind zum 20. Februar 2020 um fast 32% auf mehr als 637 Millionen Dinar (MD) gestiegen, gegenüber 483 MD zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Die Fremdwährungsreserven liegen bei 19,5 Milliarden Dinar, äquivalent zu 112 Tagen Import.

Nach Angaben der Zentralbank Tunesiens (BCT) vom Dienstag, den 25. Februar 2020 ist das kumulierte Arbeitseinkommen wiederum um 13,7% auf 687 Mio Dinar gestiegen. Der Service der summierten Auslandsverschuldung ging zum gleichen Stichtag um fast 31% zurück und erreichte 1 Milliarde Dinar gegenüber 1,5 Milliarden Dinar im Februar 2019.

Der BCT berichtete auch, dass das Gesamtvolumen der Refinanzierung bis zum 24. Februar um 39% auf 9,9 Mrd. Dinar gesunken ist, während die gesamten Interbankentransaktionen zum gleichen Zeitpunkt um 48,5% auf 1,3 Mrd. Dinar gestiegen sind. Die im Umlauf befindlichen Banknoten und Münzen belaufen sich zum 24. Februar 2020 auf insgesamt 13,6 Milliarden Dinar gegenüber 12,3 Milliarden Dinar im Februar 2019.

Die Netto-Devisenreserven beliefen sich zum gleichen Zeitpunkt auf 19,5 Milliarden Dinar, was 112 Tagen Import entspricht, verglichen mit 14,4 Milliarden Dinar im Vorjahr (85 Tage Import).

Quelle: BCT via TAP