Kalenderblatt – Heute in der Geschichte

Historische Ereignisse in Tunesien.


Gestern

  • Ereignisse
  • 1957 Die Monarchie in Tunesien wird zugunsten einer Republik beendet, Lamine Bey muss abdanken
  • 1990 Die Linien 3 (Place de Barcelone - Les Jasmins) und 4 (Tunis Marine - Bardo) der Stadtbahn Tunis (Metro) werden in Betrieb genommen
  • 2001 Die Partei CPR (Kongress für die Republik), auch bezeichnet als Al Mottamar, wird von Moncef Marzouki gegründet und bereits im Jahre 2002 wieder verboten
  • 2005 Jawhara FM, die zweite private Radiostation Tunesiens mit Sitz in Sousse, wird von Walid Besbes gegründet
  • 2009 Der Gouverneur der Zentralbank von Tunesien kündigt die Ausgabe eines 50-Dinar-Scheins an. Der Gelehrte Ibn Rachik soll die Vorderseite des Scheins zieren
  • 2013 Der regierungskritische Politiker Mohamed Brahmi wird ermordet
  • Todestag
  • 2009 Mohamed Salah Ayari, Richter und ehemaliger Minister, stirbt im Alter von 94 Jahren in Tunis
  • 2013 Mohamed Brahmi, geboren am 15. Mai 1955 in Sidi Bouzid, stirbt an den Folgen einer terroristischen Attacke durch zwei Männer auf einem Motorrad vor seinem Haus in Ariana in einem Krankenhaus an den Verletzungen durch 14 Kugeln.

Heute

  • Ereignisse
  • 1881 Französische Marinesoldaten besetzen die tunesische Hafenstadt Sfax
  • Todestag
  • 1878 Mustafa Khaznadar, eigentlich Giorgios Kalkias Stravelakis (geb. 1817 in Kardamila auf Chios), von 1837 bis 1873 tunesischer Präsident (Großwesir) griechischer Abstammung, stirbt in Tunis

Morgen

Keine Ereignisse


Weitere Ereignisse aus diesem Monat in der Vergangenheit

Der 7. christliche Kreuzzug beginnt und endet nach nur wenigen Monaten mit einer erfolglosen Belagerung von Tunis und dem Tod ihres Anführers, König Ludwig IX. von Frankreich
Nach einem dreiwöchigen Bombardement durch die Seestreitkräfte von Kaiser Karl V. im Tunisfeldzug wird La Goletta (La Goulette) erstürmt.
Die Armee des Korsaren Khair ad-Din Barbarossa wird im Tunisfeldzug von den christlichen Truppen Kaiser Karls V. verheerend geschlagen. Am gleichen Tag bricht eine Revolte von 12.000 christlichen Gefangenen in der Stadt aus, wodurch Barbarossa die Stadt Tunis aufgeben und fliehen muss
Husain I. ibn Ali macht sich zum Bey von Tunis und gründet die Dynastie der Husainiden. Unter den Husainiden erreicht Tunesien einen hohen Grad an Selbständigkeit, obwohl es offiziell noch immer osmanische Provinz ist
Vor den Cani-Inseln nordöstlich von Bizerté sinkt ein britischer Truppentransporter mit 726 Soldaten an Bord. Der Bey von Tunis lässt daraufhin auf der Insel einen Leuchtturm errichten.
Der Berliner Vertrag wird unterzeichnet. Frankreich wird für seine Zustimmung zum Berliner Vertrag die Annexion des osmanischen Vasallenstaats Tunis in Aussicht gestellt, die dann 1881 erfolgt
Mustafa Khaznadar, eigentlich Giorgios Kalkias Stravelakis (geb. 1817 in Kardamila auf Chios), von 1837 bis 1873 tunesischer Präsident (Großwesir) griechischer Abstammung, stirbt in Tunis
Französische Marinesoldaten besetzen die tunesische Hafenstadt Sfax
Die Gemeinde Ariana wird eingerichtet
Ahmed Mestiri, Anwalt und Politiker, wird in La Marsa, Tunis, Tunesien geboren. Er wird Botschafter und bekleidet verschiedene Ministerposten unter Bourguiba
Der Fussballverein Club Athletique Bizertin wird in Bizerte gegründet
In Kebili wird die höchste in Afrika gemessene Temperatur seit Beginn der Wetteraufzeichnungen mit 55.0°C (131°F) auf 38,1m (125 Ft) Seehöhe aufgezeichnet und bestätigt. Die Art der verwendeten Messgeräte wurde nicht überliefert, es wird die Verwendung eines Maximum/Minimum-Thermometers in einer Stevenson Wetterhütte vermutet.
Marcel Peyrouton ersetzt François Manceron und wird französischer Generalresident in Tunesien (bis 21. März 1936)
Operation Catapult: Damit die französische Flotte nicht in deutsche Hände fallen kann, nehmen die Briten den algerischen Hafen Mers-el-Kebir unter Beschuss, in dem ein Teil der französischen Kriegsflotte stationiert ist
Die amerikanische Invasionsflotte verlässt den tunesischen Hafen Bizerte
Moncef Marzouki (Moncef ben Mohamed Bedoui-Marzouki), tunesischer Politiker, Mediziner und Menschenrechtler, wird in Grombalia geboren
Der tunesische Sportverein aus der Hauptstadt Tunis, Stade Tunisien (ST), wird gegründet. Er ist vor allem für seine Fussballmannschaft und die Damen-Basketballmannschaft bekannt
Maroun Elias Nimeh Lahham, späterer Bischof von Tunis, wird in Irbid, Jordanien geboren
Tunesiens Premierminister Tahar Ben Ammar und sein französischer Amtskollege Edgar Faure unterzeichnen die französisch-tunesischen Verträge
Die Monarchie in Tunesien wird zugunsten einer Republik beendet, Lamine Bey muss abdanken
Die Bizerta-Krise bricht aus, als Tunesier die auf tunesischem Grund verbliebene französische Militärbasis blockieren. Nach viertägigem Krieg in und um Bizerta endet die Auseinandersetzung zwischen Tunesien und Frankreich unter UN-Vermittlung
Frankreich und Tunesien nehmen wieder diplomatische Beziehungen auf
Umwandlung des Erzbistums Karthago in die Territorialprälatur Tunis
Der mit Munition beladene ägyptische Frachter "Star of Alexandria" explodiert im Hafen der algerischen Stadt Bone. Die Katastrophe fordert über 100 Tote und etwa 160 Verletzte. Der Schaden wird zur damaligen Zeit auf 20 Millionen US-Dollar geschätzt
Zwischen Deutschland und Tunesien wird ein Kulturabkommen abgeschlossen. Es tritt am 13. März 1967 in Kraft
Staatspräsident Habib Bourguiba besucht Deutschland. Auf seinem Terminplan stand auch ein Besuch im Ruhrgebiet und in Düsseldorf. Siehe Ufa-Wochenschau (ab Minute 2:00)...
Die Linien 3 (Place de Barcelone - Les Jasmins) und 4 (Tunis Marine - Bardo) der Stadtbahn Tunis (Metro) werden in Betrieb genommen
Die Partei CPR (Kongress für die Republik), auch bezeichnet als Al Mottamar, wird von Moncef Marzouki gegründet und bereits im Jahre 2002 wieder verboten
Algerien lässt 101 marokkanische Kriegsgefangene nach über 20 Jahren Gefangenschaft frei
Jawhara FM, die zweite private Radiostation Tunesiens mit Sitz in Sousse, wird von Walid Besbes gegründet
Die Bauarbeiten zum neuen Flughafen bei Enfidhaville starten offiziell. Der Flughafen soll den Namen des Präsidenten, Zine el-Abidine Ben Ali, tragen
Amor Ben Mahmoud , tunesischer Bildhauer und Maler, stirbt im Alter von 71 Jahren
Die aktuelle Ausgabe der Wochenzeitung Al Mawkif, Zentralorgan der oppositionellen Progressiven Demokratischen Partei (PDP), kann nur zensiert erscheinen. Die Zeitung hatte eine Aggression gegen die Führer der PDP bei einem Besuch in Sidi Bouzid verurteilt und den Innenminister verantwortlich gemacht
Die französische Warenhausgruppe Monoprix unterzeichnet einen Partnerschaftsvertrag mit der tunesischen Gruppe Mabrouk über die Abwicklung des Warenbezugs durch den zentralen Einkauf in Frankreich. Bisher wurde der Einkauf durch Mabrouk abgewickelt
Mohamed Salah Ayari, Richter und ehemaliger Minister, stirbt im Alter von 94 Jahren in Tunis
Der Gouverneur der Zentralbank von Tunesien kündigt die Ausgabe eines 50-Dinar-Scheins an. Der Gelehrte Ibn Rachik soll die Vorderseite des Scheins zieren
Der Fernsehreporter Fahem Boukadous (38), der für den unabhängigen Satellitensender Al-Hiwar al-Tunsi (Die Stimme Tunesiens) arbeitete, wird zu vier Jahren Haft verurteilt. Boukadous war lange Zeit der einzige Journalist, der 2008 Streiks und Unruhen in der Minenregion rund um die Stadt Gafsa begleitete
Die am 16. Juni 2012 von Beji Caid Essebsi gegründete Partei Nidaa Tounes erhält ihre staatliche Autorisation. Die Partei steht der ehemaligen bourguibistischen Neo-Destour nahe
Das ägyptische Militär entmachtet Präsident Mursi und setzt eine Übergangsregierung ein
Der regierungskritische Politiker Mohamed Brahmi wird ermordet
Mohamed Brahmi, geboren am 15. Mai 1955 in Sidi Bouzid, stirbt an den Folgen einer terroristischen Attacke durch zwei Männer auf einem Motorrad vor seinem Haus in Ariana in einem Krankenhaus an den Verletzungen durch 14 Kugeln.
8 tunesische Soldaten werden von salafistischen Kämpfern in einer Bergregion in Tunesiens Norden massakriert. 3 Tage Staatstrauer werden angeordnet
Nach mehreren Jahren der Schließung nimmt Flughafen Tabarka-Ain Draham im Nordwesten Tunesiens seinen Dienst wieder auf.
Das erste Flugzeug der Tunisair landet, aus Paris kommend, auf dem Flughafen Tabarka-Ain Draham. Vorausgegangen waren mehrere Jahre der Schließung des Flughafens. An Bord waren 46 Reisende, davon 12 europäische Touristen sowie 34 algerische und tunesische Staatsangehörige.
Regierungschef Youssef Chahed weiht den neuen Handelshafen von Zarzis bei Djerba offiziell ein. Als erstes Schiff läuft am späten Abend gegen 22:26 Uhr tunesischer Zeit die Fähre Carthage, von Marseille kommend, ein.