Ehemaliger tunesischer Vizekonsul und Polizeipräfekt Khaled Ben Said zu 12 Jahren Haft verurteilt

Am gestrigen Freitag (24.09.2010) wurde der ehemalige tunesische Vizekonsul und Polizeipräfekt, Khaled Ben Said, vor dem Berufungsgericht in Nancy, Frankreich in Abwesenheit zu 12 Jahren Gefängnis wegen der Mittäterschaft bei systematischer Folter durch tunesische Polizeidienststellen und unmenschlicher Behandlung verurteilt. Damit wurde die Strafe aus dem ersten Prozess noch einmal um 4 Jahre erhöht.

Reaktionen der tunesischen Regierung sind noch nicht bekannt.

Quelle: Radio Kalima

Veröffentlicht am 25. September 2010 in der Kategorie „Repressalien & Folter“ des Blogs TunisianGhost