Vatikan ordnet Zuständigkeit für Algerien und Tunesien neu

Der Vatikan hat die katholischen Diözesen Algeriens und Tunesiens der Kongregation für die Evangelisierung der Völker unterstellt. Das teilte das vatikanische Presseamt am Dienstag mit. Bisher waren die Erzdiözesen Tunis und Algier sowie die Diözesen Constantine und Oran der Bischofskongregation zugeordnet, die für die Belange der meisten katholischen Kirchenbezirke Europas und der westlichen Welt zuständig ist.

Die Entstehung katholischer Kirchenstrukturen im 19. Jahrhundert ist mit der französischen Kolonialgeschichte verbunden. So gehörte Algier ursprünglich zur Kirchenprovinz des südfranzösischen Aix-en-Provence.

Ein Großteil der afrikanischen Diözesen untersteht der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, die von dem philippinischen Kardinal Luis Tagle geleitet wird. Ursprünglicher Zweck dieser auch Missionskongregation genannten Kurienbehörde war die Verwaltung jener Gebiete, in denen noch keine festen katholischen Kirchenstrukturen bestehen. Faktisch verwaltet sie heute etwa ein Drittel aller Diözesen weltweit. – Einige afrikanische Kirchenbezirke in Ägypten, Äthiopien und Eritrea fallen in den Zuständigkeitsbereich der Ostkirchenkongregation.

Titelbild: Kathedrale Saint-Vincent-de-Paul, Tunis – Von David Stanley from Nanaimo, Canada – Tunis Cathedral, CC BY 2.0, Link

Quelle: Vatikan Pressemeldung