Präsident Kaïs Saïed empfängt Sadok Ben Mhenni, Vater der verstorbenen Lina Ben Mhenni

Das Staatsoberhaupt Kaïs Saïed empfing am Freitag, den 14. Februar 2020 im Präsidentenpalast von Karthago Sadok Ben Mhenni, den Vater der kürzlich verstorbenen Menschenrechtsaktivistin und Bloggerin Lina Ben Mhenni, der den Präsidenten der Republik über die letzten Vorbereitungen der Familie der Verstorbenen für die Organisation der Zeremonie des 40-Tage-Gedenkens am kommenden 13. März in Tunis informierte. Ein ziemlich symbolisches Datum, dass mit dem Nationalen Tag der Internetfreiheit zusammenfällt, der 2012 anlässlich des Gedenkens an das 7. Todesjahr des Bloggers Zouheir Yahyaoui eingerichtet wurde.

Bei dem Treffen ging es auch um das Projekt zur Gründung einer Stiftung im Namen von Lina Ben Mhenni, um ihrem Aktivismus Tribut zu zollen.

Info Nationaler Tag der Internetfreiheit: Ein Jahr nach der Revolution in Tunesien 2010/2011 am 13. März 2012 wurde zu Ehren des am 13. März 2005 an einer Herzerkrankung verstorbenen Dissidenten und „Reporter ohne Grenzen“, Zouhair Yahyaoui, erstmals der nationale Tag der Internetfreiheit begangen. Die tunesische Post ehrte Yahyaoui im Jahr 2017 mit der Ausgabe einer Briefmarke.

Yahyaoui kämpfte für die Meinungsfreiheit im Internet und wurde dafür unter schlechten Bedingungen für 18 Monate inhaftiert, nachdem er Tunesiens Präsident Zine el-Abidine Ben Ali auf der Website TUNeZINE.com kritisiert hatte. Die Festnahme erfolgte am 4. Juni 2002 unter großem Polizeiaufgebot. Es folgten schwere Misshandlungen, um die Zugangsdaten von tunezine.com aus ihm herauszupressen. Die Seite ist übrigens heute noch als Archiv online.
Am 11. Juli 2002 wurde Yahyaoui wegen angeblicher „Verbreitung falscher Tatsachen“ und „unautorisierter Nutzung des Internets“ zu zwei Jahren Haft verurteilt. Während seiner Haftzeit beklagte er sich mehrmals über schlechte Haftbedingungen. Aus diesen Haftbedingungen und der schweren erlittenen Folter resultierte seine Herzerkrankung, an der er schließlich verstarb. Für seine Arbeit wurde er mit dem Cyber-Freedom Prize ausgezeichnet.

Quelle & Bild: Präsidentschaft Tunesien