Tunesien im Sommer 2020 Ziel von elf Kreuzfahrtschiffen

Der Minister für Tourismus und Handwerk, Mohamed Ali Toumi, kündigte am Montag, den 9. März 2020 die Rückkehr der Kreuzfahrten in der Sommersaison 2020 an. Elf Kreuzfahrtschiffe mit rund 9.300 Touristen werden im Hafen von La Goulette erwartet, sofern nicht Fahrten aufgrund des grassierenden neuartigen Coronavirus von den Veranstaltern abgesagt werden. Den Anfang macht ein deutsches Kreuzfahrtschiff am 4. April 2020 mit 600 Touristen.

Bei einem Besuch des Touristendorfs im Hafen unterstrich Toumi auch die Bedeutung der Rückkehr der Kreuzfahrten für den Tourismussektor, insbesondere für das Kunsthandwerk, zumal die durchschnittlichen Ausgaben eines Kreuzfahrttouristen bei durchschnittlich 200 Euro/Tag liegen.

In einer Erklärung gegenüber der Presseagentur TAP bekräftigte der Generaldirektor Goulette-Shipping-Cruises (Port de Croisières de la Goulette), Wissem Bouchnak, dass die Vorbereitungen im Bereich der Logistik, der Sicherheit, der Umwelt und der Gesundheit in Abstimmung mit der Hafenverwaltung, dem Hafenbüro des Verkehrsministeriums und des Ministeriums für Tourismus durchgeführt werden. Mit dem Gesundheitsministerium wird auch die Installation von Wärmebildkameras zur Beurteilung der Körpertemperatur von Passagieren zur Vorbeugung vor dem neuartigen  Coronavirus koordiniert.

Zur Erinnerung: Im Jahr 2019 gab es nur eine Kreuzfahrt, die den Hafen von Tunesien besuchte, die erste seit dem Terroranschlag im März 2015 im Bardo-Museum. Im Jahr 2010 betrug der Umsatz mit Kreuzfahrten noch 4 Millionen Euro.

Titelbild: Illustrationsfoto Kreuzfahrtschiff in La Goulette

Quelle: TAP