Covid-19 in Tunesien: Daten von Samstag, 18 April 2020

In der vergangenen Nacht gab das Gesundheitsministerium die Zahlen vom 18 April 2020 für die Analysen vom Vortag bekannt. Es gab in Tunesien nur 2 neue Fälle von #Covid19 bei 690 Analysen. Die Zahl der bestätigten Fälle steigt somit auf 866 in 24 Gouvernoraten bei insgesamt 15.332 Analysen. Die Zahl der Todesfälle ist konstant bei 37 geblieben.

Weitere Themen: 116 Tunesier aus Algerien zurückgeführt / In Libyen blockierte Tunesier können ab heute über Ras Jedir einreisen / 120 Marokkaner konnten Zwangsquarantäne in Nabeul verlassen.

Aktuelle Ergebnisse

  • Das Gesundheitsministerium gab in der Nacht von Samstag auf Sonntag bekannt, dass am 17. April nur zwei neue Fälle von Covid-19 unter 690 Analysen registriert wurden, die in den Labors des Charles Nicolle-Krankenhauses, des Pasteur-Institut in Tunis, des Fattouma Bourguiba-Krankenhaus in Monastir, des Farhat Hached-Krankenhaus in Sousse und des Habib Bourguiba-Krankenhaus in Sfax. Die Zahl der bestätigten Fälle steigt somit auf 866. Seit dem 2. März 2020 wurden insgesamt 15.332 Analysen durchgeführt. Unter den durchgeführten Analysen wurden 28 zuvor bestätigte Fälle als „positiv“ bestätigt.

Diese 862 Fälle verteilen sich wie folgt auf alle 24 Gouvernorate:

  • Tunis: 193 Fälle
  • Ariana: 89 Fälle
  • Ben Arous: 87 Fälle
  • Medenine: 84 Fälle
  • Kébili: 76 Fälle
  • Sousse: 71 Fälle
  • Manouba: 37 Fälle
  • Monastir: 36 Fälle
  • Fax: 32 Fälle
  • Tataouine: 32 Fälle
  • Gafsa: 32 Fälle
  • Gabès: 20 Fälle
  • Bizerte: 18 Fälle
  • Mahdia: 13 Fälle
  • Nabeul: 12 Fälle
  • Kairouan: 6 Fälle
  • Kasserine: 5 Fälle
  • Kef: 5 Fälle
  • Sidi Bouzid: 5 Fälle
  • Tozeur: 5 Fälle
  • Zaghouan: 3 Fälle
  • Béja: 3 Fälle
  • Jendouba: 1 Fall
  • Siliana: 1 Fall

Die Zahl der Todesfälle ist konstant bei 37 geblieben, die sich wie folgt auf die Gouvernorate verteilen:

  • Sfax: 5
  • Sousse: 5
  • Tunis: 5
  • Ariana: 5
  • Manouba: 5
  • Medenine: 3
  • Ben Arous: 3
  • Kef: 1
  • Bizerte: 1
  • Tataouine: 1
  • Mahdia: 1
  • Nabeul: 1
  • Sidi Bouzid: 1.

Tagesgeschehen

  • Premierminister Elyes Fakhfakh will den Sendern Watania 1 und Hannibal TV am Sonntag, den 19. April 2020 um 20.45 Uhr ein Interview geben, dass live übertragen wird, um Details über die Ausweitung und Verlängerung der allgemeinen Beschränkungen aus Gesundheitsgründen zu geben.
  • 36 Tunesier wurden am heutigen Morgen, den 18. April 2020, über das Grenzübergang Hezoua aus Algerien zurückgeführt, während 80 andere über den Grenzübergang Faj Bouzaiene im Gouvernorat Tozeur in tunesisches Gebiete eingereist sind. Alle diese zurückgeführten Bürger werden eine 14-tägige Zwangsquarantäne in einem Hotel in der Region verbringen müssen.
  • Das tunesische Generalkonsulat in Tripolis kündigte in einer Erklärung an, dass der Grenzübergang Ras Jedir ab heute, den 18. März 2020 geöffnet sein wird, damit in Libyen gestrandete Tunesier Zugang zu tunesischem Gebiet erhalten. Alle einreisenden Tunesier werden zwei Wochen lang in Quarantäne gebracht.
  • Im Gouvernorat Nabeul konnten 120 Marokkaner, die in einem Hotel in Borj Cedria 14 Tage in Zwangsquarantäne waren, das Hotel verlassen und mit Bescheinigungen, dass sie nicht durch das Coronavirus kontaminiert sind, in ihre geplanten Ziele in den verschiedenen Gouvernoraten weiterreisen.

Die erste bestätigte Erkrankung wurde am 2. März 2020 in Tunesien registriert. Ein Archiv mit den Ereignissen der sechs Wochen zwischen dem 2. März und dem 16. April 2020 finden Sie hier: Archiv: Neuartiger Corona-Virus (Covid-19) in Tunesien – Die Entwicklung vom 2. März bis 16. April 2020

Karten zur Verbreitung: Tunesien | Channel News Asia | Berliner Morgenpost | John Hopkins University | Worldometer
Hotlines (kostenlos): Psychologische Beratung: 80105050 | Kostenlose Notfallnummer im Falle einer vermuteten Infektion mit dem Covid-19 Virus: SAMU CORONA 80 10 19 19 oder allgemeine medizinische Notrufnummer 190